... lade Modul ...
TSV Scheer auf FuPa

Aktuelle Meldungen

Spielabsage 17. Spieltag TSV Scheer vs. SV Bronnen

Aufgrund von schlechten Platzverhältnissen, wurden beide Spiele gegen den SV Bronnen abgesagt!

Der TSV Scheer verabschiedet sich somit in die verdiente Winterpause und wünscht allen Blau-Weißen Anhängern Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018. 

Unseren Fußballern wünschen wir viel Spaß auf dem Hüttenaufenthalt am kommenden Wochenende.  

Michael Ehrhart
02.12.2017

 

Spielbericht 14. Spieltag

Sonntag, 12.11.2017

TSV Scheer vs FV Fulgenstadt 1:0 (0:0)
Reserve: abgesagt

1:0 Florian König (4.)

„Egal wie, Hauptsache 3 Punkte“

Der Spielausschussvorsitzende Uwe Lang fand nach dem Abpfiff der Partie gegen den FV Fulgenstadt die richtigen Worte zu einem Fußballspiel, das teilweise unter irregulären Bedingungen stattgefunden hatte und mit dem TSV Scheer zumindest den, nicht nur seiner Meinung nach, richtigen Sieger fand. Aufgrund der vorherrschenden Witterungsverhältnisse war die Partie gegen das Tabellenschlusslicht FV Fulgenstadt das einzige Spiel der Klasse, das an diesem Sonntag zu Ende gespielt wurde. Die Entscheidung, dass gespielt wird, wurde bei einer Platzbegehung am Sonntagvormittag getroffen. Es war die richtige Entscheidung, auch wenn zwischenzeitlich ein gehöriges Gewitter über dem Donaustadion hing und der gut leitende Unparteiische die Halbzeitpause deswegen etwas verlängerte.

Nach Anpfiff war das Grün des Donaustadions zwar nass, aber noch recht gut zu bespielen. Mit dem erneut mit Vaterfreuden aufgelaufenen Jonas Jarrar bekam das TSV-Team endlich wieder zurück, was in den vorangegangen Auftritten schmerzlich vermisst wurde: eigene, herausgespielte Torchancen. So waren lediglich 4 Zeigerumdrehungen vergangen und TSV-Knipser Florian König spielte mit eben Jonas Jarrar über die rechte Angriffsseite einen Doppelpass, der von Jarrar zurück auf König gelegt wurde – König netzt ein zur frühen Führung. Kurz darauf die Chance nachzulegen, eine Jarrar-Flanke findet König, der köpft leider zu zentral auf den Kasten und der Gästekeeper kann entschärfen. Der Aufsteiger findet danach besser ins Spiel und TSV Abwehrmann Binder muss auf der Linie für den bereits geschlagenen Tormann Irmler retten. Mit zunehmendem Regen wird das Spiel zerfahrener. Während die wenigen Zuschauer im Donaustadion die wind- und regengeschützten Plätze einnahmen und der zwischenzeitliche Stromausfall das Sportheim verdunkelte, hielten die Mannen von Coach Jochen Wenger gegen den stärker werdenden Aufsteiger weiterhin vehement die Knochen hin.

Das während der Halbzeitpause aufgezogene Gewitter veranlasste den souverän leitenden Referee Emre Keser die Halbzeitpause etwas zu verlängern. Mittlerweile hatten sich einige Wasserlachen auf dem Spielfeld gebildet, die Teams kämpften nach der Pause gleichermaßen mit den erschwerten Verhältnissen, wobei die Gäste vorallem nach Standards für Gefahr sorgten. Der Querbalken rettet so die TSV-Führung, als ein FVF-Kopfball nicht verteidigt werden konnte. Die TSV-Defensive beschränkte sich auf die effektive aber unschöne Klärung der anstehenden Gästeangriffe, was auch weitestgehendst gelingen sollte. Gefährlich wurde es nur dann, wenn tatsächlich der Faden verloren wurde und keine klaren Sachen im und um den eigenen Strafraum gewagt wurden. Es bleibt dem TSV bis zum Spielende verwehrt, einen der aussichtsreichen Konter zur Entscheidung zu verwerten. Da der FV Fulgenstadt ebenso keinen Torerfolg erzielen konnte, bleiben alle Punkte in Scheer. Glückwunsch ans TSV-Team: 3 Punkte sind 3 Punkte – egal wie…

Vorschau 15. Spieltag

SV Renhardsweiler vs TSV Scheer
Sonntag, 19.11.2017
Anpfiff: 14:30 Uhr
Reserve: 12:45 Uhr

Severin Schwarz
13.11.2017

 

Spielbericht 13. Spieltag

Sonntag, 05.11.2017
SV Bolstern vs. TSV Scheer 2:0 (0:0)
Reserve: 1:0 (0:0)

1:0 Timo Frankenhauser (52.)
2:0 Timo Frankenhauser (90.+5, FE)

Zahnlos in Bolstern…

Mit einer in allen Belangen stark verbesserungswürdigen Leistung enttäuscht der TSV Scheer am vergangenen Sonntag in Bolstern und wird jedem Zuschauer gerecht, der die warme heimische Stube dem TSV-Auswärtsauftritt in Bolstern vorzog.

Zunächst erwehrte sich die Reserve tapfer gegen den Tabellenführer. Die Reservedefensive hatte dabei den die Sturmabteilung recht gut im Griff, auch wenn das eigene Offensivspiel darunter etwas zu leiden vermochte. Ein Kopfballtreffer von Ex-TSV-Veteran Andi Heinzelmann brachte dann den Gastgeber zum nicht ganz unverdienten Sieg gegen eine engagiertes, kämpferisches TSV-Reserveteam.

Der Auftritt der ersten Garde erbrachte dann bei richtigem Schietwetter die Erkenntnis, dass man gegen einen schlagbaren Gegner nicht zu Unrecht unterlegen war und sowohl die geistige, wie auch die körperliche Frische bei den Akteuren von Blau-Weiß nur teilweise vorhanden war. Nur wenige TSV-Akteure erreichten an diesem nassen, kalten und schlichtweg ekelhaften Nachmittag Normalform, konnten den insgesamt schwachen Auftritt letztlich aber nicht retten. Dass sich trotzdem wenige Chancen zur Führung gegen den SV Bolstern ergaben, lag nicht am löchrigen Mittelfeld, sondern an äußerst seltenen, gelungen Ballstafetten in der Offensivreihe, die jedoch rar gesät waren. Da das Spiel der Gastgeber nicht wesentlich besser war als der Auftritt des Wenger-Teams, mussten wiederum Standards für die Entscheidung dieses Spieles sorgen. So machte der TSV eben zwei unnötigen Fehler mehr als der Gastgeber und ein Freistoß und auch ein Foulelfmeter bringen die Treffer für den SVB. Das kurzanhaltende, zwischenzeitliche Aufbäumen von Blau-Weiß war schlichtweg an diesem Nachmittag zu wenig und auch aus aussichtsreichen Standardsituationen konnte der TSV nichts Zählbares erreichen.

Vorschau 14. Spieltag

TSV Scheer vs. FV Fulgenstadt
Sonntag, 12.11.2017
Anpfiff: 14:30 Uhr
Reserve: 12:45 Uhr

Severin Schwarz
06.11.2017

 

Spielbericht 12. Spieltag

Sonntag, 29.10.2017

TSV Scheer vs. FC99 Inzigk./Vils./Engelswies 0:2 (0:0)
Reserve: 3:4 (1:3)

0:1 Jonas Back (67.)
0:2 Christoph Grof (70.)

Kämpferische Auftritte werden nicht mit punkten belohnt

In zwei intensiven Partien unterliegen beide TSV-Teams den Gästen recht knapp, liefern aber ansprechende Leistungen ab.

So zeigte zunächst die mit 3 AH-Akteuren aufgetunete TSV-Reserve was sie kann. In einer hitzigen Partie fehlte zum wiederholten Male die letzte Konsequenz vor dem Tor, beste Chancen wurden reihenweise versiebt und so stand am Ende des Matches eine knappe Niederlage zu buche, die die Akteure zu recht ärgerte. Die TSV-Tore erzielten Dieudonne Kesang, Klaus Lehr und Maurizio Marino.

Bei herbstkalten und nassen Bedingungen dann der Auftritt der dezimierten ersten Elf aus Scheer. Tormann Irmler und Captain Lehr mussten ersetzt werden, Christoph Birkler im Tor und ein starker Jonas Jarrar auf der Sechs nahmen deren Platz in der Startelf ein. Auf dem nassen Geläuf entwickelte sich ein Kräftemessen bei welchem der TSV weitestgehendst tiefstehend dem besten Angriff der Liga entgegentrat. Gefahr drohte dadurch lediglich durch FC-Angriffe über die Flügel und so muss Birkler eine Kopfballabnahme entschärfen. Im Gegenzug dann Eckball für den TSV und Gerhardt köpft die Jarrar-Hereingabe nur knapp neben das FC-Gehäuse. Spielerisch ist der Gast besser, kämpferisch hält der TSV dagegen, wobei gerade das Mittelfeld die Räume immer wieder geschickt zugestellt bekommt.

Nach dem Seitenwechsel erwehrt sich der TSV weiterhin den Angriffsbemühungen der Gäste und die ersten Wechsel im TSV Team werden fällig. Wenn es aus dem Spiel heraus nicht funktionieren wollte, dann helfen Standards, das galt an diesem Sonntag dann auch für den Gegner, dieser nutzt einen Freistoß aus rd. 25. Metern zur Führung, Birkler chancenlos. Kurz darauf dann eine Kontersituation und die Hereingabe wird aus kurzer Distanz verwertet. Der Doppelschlag schien das Spiel entschieden zu haben, aber danach häuften sich die TSV-Chancen. Manzie und Musch vergeben ihre Möglichkeiten. Dass es an diesem Sonntagnachmittag einfach nicht sein wollte zeigte dann die dreifach-Chance nach einer Hereingabe in den Fünfmeterraum, Pfosten, Torwart und einfach nicht in die Maschen. Der Anschlusstreffer wollte nicht mehr gelingen, sodass nach einem engagierten Auftritt leider keine Punkte im Donaustadion gehalten werden konnten. Ärgerlich, aber noch lange nicht Grund zur Unruhe, wusste das Team um Co-Captain Gerhardt in Sachen Einsatzwillen und Kampfstärke durchaus zu überzeugen.

Kommender Sonntag, Bolstern, das Sinnbild eines Schauplatzes einer Willensleistung - passend....

Vorschau 13. Spieltag

SV Bolstern vs. TSV Scheer
Sonntag, 05.11.2017
Anpfiff: 14:30 Uhr
Reserve: 12:45 Uhr

Severin Schwarz
31.10.2017

 

Vorschau 12. Spieltag

Sonntag, 29.10.2017
TSV Scheer vs FC99 Inzigk./Vilsingen/Engelswies

Ein Genuss aus einem Guss

In Scheer wird´s schwer – blanker Neid, was eine Headline die die Spiel-Vorschau des FC99 ziert! In Scheer isch´s schee war bisher ja der Slogan, schwer- das ist dann vermutlich doch was Neues. Man könnte jetzt mutmaßen, dass der Verfasser vom Versuch der Spielverlegung durch den TSV Scheer nichts wusste und ihm damit auch nicht bekannt war, dass am kommenden Sonntag mit Captain Lehr und Tormann Irmler weitere zwei Leistungsträger dem TSV nicht zur Verfügung stehen. In Scheer ist´s schwer kann man daher eher titeln, muss Blau-Weiß personell auf der letzten Felge das Duell mit der Söllner-Truppe angehen und geht folglich als krasser Außenseiter ins Rennen. Dass das in dieser Runde nichts Neues mehr ist, haben insbesondere die ersten Auftritten von Blau-Weiß gezeigt, bei denen es teils deutlichste Schlappen setzte. Mittlerweile hat die Mannschaft von Coach Wenger diese Faxen dicke, verbissen wird um jeden Meter in der eigenen Hälfte gekämpft und den Gegnern wohlwollend der Rest des Spielfeldes überlassen. Sollte die Abstimmung des Umschaltspieles noch etwas besser gelingen, so wären gegen offensivstarke Gegner durchaus Chancen auszurechnen.

Gegen die schnellen Spitzen des Gegners muss die TSV-Defensive um den derzeit formstarken Gerhardt auf der Hut sein. Hinten die Null zu halten und mit etwas Fortune vorne den Lucky-Punch zu setzen heißt auch, schnell und zielstrebig durch das Mittelfeld zu kommen. Hier sind die Arbeiter im TSV-Team neben Dauerbrenner Köker gefragt. Wir werden sehen, was am Sonntag dann dabei rauskommt, schwer wird’s auf alle Fälle, aber neu ist das definitiv nicht.

Beiden TSV-Teams wie immer: Viel Erfolg!

TSV Scheer vs FC99 Inzigk./Vilsingen/Engelswies
Sonntag, 29.10.2017
Anpfiff: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
27.10.2017

 

Spielbericht 11. Spieltag

Sonntag, 22.10.2017

SG Kettenacker/Feldhausen/Harthausen vs. TSV Scheer 1:4 (1:0)
Reserve: 1:2 (1:2)

1:0 Alexander Sauter (23.)
1:1 Florian König (47.)
1:2 Manuel Musch (86.)
1:3 Jaquille Manzie (90+3)
1:4 Manuel Musch (90+5)

Manuel Musch räumt in Kettenacker auf…

So ziemlich alles zurechtgerückt hat der TSV Scheer beim letzten Auswärtsauftritt in Kettenacker und sich so für die bitteren Punktverluste aus der Vorsaison revanchiert.

Am kalten, wechselhaften Sonntagnachmittag wusste zunächst das blau-weiße Reserveteam zu überzeugen. Früh durch den Treffer von Andi Schmidt in Führung liegend, versäumte es die Zweite den Sack zeitig zu zumachen und Michael Wobbe verschießt einen Elfmeter. Folglich fängt man sich den Ausgleich durch einen fragwürdigen Handelfmeter und kämpft nach dem Platzverweis von Andi Schmitt in Unterzahl weiter. Ein Rückkehrer, der seinen letzten Auftritt am 04.12.2016 im TSV Scheer-Trikot absolvierte, sorgt dann noch in der ersten Spielhälfte für die Entscheidung: Manuel Musch umkurvt den gegnerischen Tormann und netzt zum Führungstreffer und letztlich auch zum Endstand ein.

Im Vergleich der ersten Mannschaften neutralisierten sich zunächst beide Teams. Seitens des TSV verfehlen Fernschüsse durch König und Halder ihr Ziel. Hinten muss Irmler einen Schlenzer über die Latte klären um den Rückstand zu verhindern. Es entwickelt sich ein Spiel, in welchem der TSV Scheer sich als die cleverere Mannschaft herausstellen sollte aber nach einer Freistoßhereingabe erst den Wachrüttler in Form des Rückstandes durch KFH-Stürmer Sauter hinnehmen muss.

In der Pause hat Coach Wenger wohl die richtigen Worte gefunden. Mit der ersten Aktion nach dem Seitenwechsel bringt eine Pressingsituation auf der rechten Seite König am Sechzehner in Ballbesitz, der TSV-Knipser schließt von der Strafraumkante ins lange Eck zum verdienten Ausgleich ab. Kämpferisch überzeugte der TSV, sinnbildlich dafür der Treffer von König: blieben die Angriffsbemühungen des TSV häufig Stückwerk und es fehlte am letzten Pass, so wurde der Fehler beim Gegner regelrecht erzwungen und führte dann zum Treffer. Der Ausgleich war geschafft, jedoch fehlte zum Erfolg ein weiterer Treffer und alles andere als die volle Punktausbeute schien an diesem Nachmittag schlichtweg zu wenig zu sein. Zunächst aber entschärft Timo Irmler ein Geschoss an den Pfosten und verhinderte damit dass Blau-Weiß erneut einem Rückstand hinterherlaufen musste..

Mit der Einwechslung von Manuel Musch sollte sich das Blatt dann endgültig zu Gunsten des TSV wenden. Nach einem Lehr-Freistoß in den Strafraum bugsiert der Rückkehrer den Ball neben den rechten Pfosten in die Maschen des Gastgebers und bringt damit den TSV in Front. Um den Torschützen bildete sich eine Jubeltraube aus Mannschaft und Ersatzspielern, seit dem Treffer von Hyppa zum 0:2 in Hundersingen wurde wohl kein Tor so gefeiert wie der Erfolg des Comebackers Musch, der gleich in seinem ersten Auftritt nach langer Abstinenz wieder zu zeigen vermochte, dass er der Mannschaft weiterhelfen kann.

Scheer´s 7, Jaquille Manzie und nochmals Manuel Musch schrauben dann das Ergebnis gegen dezimierte Gastgeber in der Nachspielzeit noch in die Höhe. Letztlich ein verdienter Sieg für das Team um Captain Christian Lehr, wenn auch ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen.

Kommenden Sonntag kommt der FC99 ins Donaustadion– weiter in der Erfolgsspur bleiben TSV!

Vorschau 12. Spieltag

TSV Scheer vs. FC 99 Vils./Inzigk./Engelsw.
Sonntag, 29.10.2017
Anpfiff: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
23.10.2017

 

Vorschau 11. Spieltag

Sonntag, 22.10.2017
SG Kettenacker/Feldhausen/Harthausen vs TSV Scheer

Über den Highway zum nächsten Auswärtsmatch…

Nach dem letzten Gastauftritt in Langenenslingen darf der TSV gleich nochmals auswärts ran, Ziel: Kettenacker. Die dort ansässige SG hat am letzten Spieltag die ersten 3 Punkte erstritten, in Ennetach wurde mit 4:1 gesiegt. Dass die SG KFH trotz nur einem gewonnenen Spiel 6 Zähler auf der Habenseite verbuchen konnte, liegt an der korrigierten Wertung des Spieles gegen den FV Fulgenstadt, welches sportlich verloren, aber durch das Sportgericht für die SG gewertet wurde, da Fulgenstadt einen nicht spielberechtigten Akteur aufs Feld schickte.

Blau-Weiß hat sich mit dem Erfolg in Langenenslingen etwas freigeschwommen. Robust in den Zweikämpfen, gefährliche Tempovorstöße und der absolute Wille etwas Zählbares einzutüten haben den letzten Dreier ermöglicht. Ein wenig abgefallen ist die Präsenz im Mittelfeld. Es sollte die Sicherung der zweiten Bällen gelingen um so für Entlastung der Hintermannschaft und geordnetes, schnelles Umschaltspiel zu sorgen. Im Gesamten dürfte der TSV der heimischen Spielgemeinschaft getrost das Feld und auch die Spiel überlassen, der Gastgeber steht etwas mehr unter Zugzwang wie die Wenger-Truppe.

Beim letzten Gastauftritt ließ man sich den Schneid abkaufen. Die Vorstellung würde einem Fiebertraum entspringen, dass sich das am Sonntag wiederholen wird.

Beiden TSV-Teams wie immer: Viel Erfolg!

SG Kettenacker/Feldhausen/Harthausen vs TSV Scheer

Sonntag, 22.10.2017
Anpfiff: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
20.10.2017

 

Spielbericht Reserve 10. Spieltag

Sonntag, 15.10.2017

SV Langenenslingen vs. TSV Scheer 1:0 (0:0)

1:0 Birkler (88.)

Reserveteam kann aus guter ersten Spielhälfte kein Kapital schlagen…

Vielmals war für das TSV-Reserveteam Langenenslingen kein gutes Pflaster gewesen und teils deftige Niederlagen mussten eingesteckt werden. Verloren haben die Mannen um Captain Lang am Sonntag auch, jedoch wäre bei besserer Chancenauswertung durchaus mehr drin gewesen.

In einem Spiel mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten bestimmte das TSV-Team den ersten Durchgang und kam so zu einem Lattentreffer. Unzählige Großchancen für Michael Wobbe, Christian Kraft und auch Mario Doser- am Abschluss haperte es deutlich und so musste Tormann Birkler zwischendurch parieren um nicht schon eher in Rückstand zu geraten. Aufgrund des TSV-Chancenplus war der torlose Zwischenstand zur Pause durchaus ärgerlich, hatte man die Möglichkeit verstreichen lassen einen komfortablen Vorsprung herauszuschießen.

Nach Wiederanpfiff bestimmt dann der Gastgeber das Geschehen und dem TSV gelingt es nicht mehr, Bälle festzumachen und in die Spitze zu geben- eigene Chancen bleiben daher aus. Mit zwei Alutreffern tastet sich der SVL an den ersten Treffer des Spiels heran und verzweifelt zusehends am eigenen Unvermögen eben auch kein Tor erzielen zu können. Kurz vor Spielende gelingt dem SVL dann das Tor des Tages, Birkler netzt bei Birkler ein - bis dahin wusste die Defensivabteilung der TSV-Reserve durchaus zu überzeugen, gegen den verwerteten Abpraller war dann letztlich kein Kraut gewachsen.

Das Ergebnis soll letztlich den durchaus engagierten Auftritt der TSV-Reserve nicht schmälern – am Sonntag gilts in Kettenacker die Chancen zu verwerten, dann gibt´s auch für die TSV-Reserve Punkte ins Gepäck!

Vorschau 11. Spieltag

SG Kettenacker/Feldhausen/Harthausen vs TSV Scheer
Sonntag, 22.10.2017
Reserve-Anpfiff: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
17.10.2017

 

Spielbericht 10. Spieltag

Sonntag, 15.10.2017

SV Langenenslingen vs. TSV Scheer 0:1 (0:1)
Reserve: 1:0

0:1 Christian Lehr (38./HE)

Der TSV Scheer ermauert sich den Überraschungserfolg!

Zähne gezeigt: Das Team von Coach Jochen Wenger erkämpft sich einen wichtigen Dreier beim aufstrebenden SV Langenenslingen und verbucht durch diese Willensleistung den dritten Saisonsieg. Fünf gelbe Karten für den TSV, mit der nötigen Härte und auch einem gehörigen Quäntchen Glück ist man dem erstarkten Bednarek-Team entgegengetreten – beide Zutaten hatten beim letzten Heimspiel gegen den TSV Gammertingen noch gefehlt, was im Vorfeld der Partie in Langenenslingen den ein oder anderen Routinier zum Wachrütteln des Teams bewegte.

Ohne Jarrar, aber mit einem angeschlagenen Captain Lehr gestalteten sich die ersten zwanzig Spielminuten offen, ohne nennenswerten Einschussmöglichkeiten hüben wie drüben. Dann nahm der spiel- und laufstarke Gastgeber das Heft in die Hand und erhöhte den vom Trainer mehrfach geforderten Druck. Der TSV setzte seinerseits Zweikampfstärke und Reaktionsschnelligkeit dagegen, hatte aber vermehrt Probleme die zweiten Bälle zu sichern und folglich musste man die Feldüberlegenheit des Gegners anerkennen und immer wieder Rettungsaktionen starten. Nach einer halben Stunde trifft der SVL die Latte, eine der wenigen Unzulänglichkeiten in der TSV Defensive wurde fast bestraft, als ein Rettungsversuch per Hacke nicht funktionierte und der sehenswerte Schlenzer den Querbalken trifft. Blau-Weiß hingegen wusste um die Stärke in der eigenen Offensive, welche hauptsächlich durch das vorgehaltene Tempo zu Erfolg führen sollte. Mit Florian Lehr und Jaquille Manzie sollte der stärksten Abwehr der Klasse Beine gemacht werden. Ein Vorstoß landet schließlich bei Manzie im gegnerischen Strafraum, im Zweikampf mit seinem Gegenspieler sucht Manzie entlang der Strafraumkante das Dribbling, der Gegenspieler kann nicht folgen und fällt. Dass dabei die Hand am Ball war und der Referee dies zusätzlich als Elfmeter wertete, wurde vom TSV-Lager natürlich begrüßt. Christian Lehr trat an und erzielt vom Punkt trocken die Führung für den TSV (0:1), was auch den Halbzeitstand bedeutete.

Nach der Pause muss das TSV-Tross den Platz an der Linie, der in der ersten Spielhälfte für Coach und Ersatzspieler gut genug war, räumen und das dafür vorgesehene „Büdsche“ auf der anderen Platzseite einnehmen. Fragwürdig ging es los und der Unparteiische Antonio Ippolito sollte nochmals so von sich hören lassen. Für den Torschützen kommt Binder, defensiv gerichtet geht der TSV Spielhälfte zwei an und am Spiel ändert sich wenig. Unstrukturiert versucht der Gastgeber das Irmler Gehäuse zu stürmen. Mehr und mehr rückt jetzt der TSV-Tormann in den Mittelpunkt, er sollte an diesem Nachmittag aber mehrfach glänzen und seinen Kasten sauber halten. Nach einem Konter trifft dann der aufgerückte Haberstroh zum vermeintlichen 0:2, ein klarer Treffer, war Haberstroh nach einer Hereingabe vor dem herauseilenden SVL-Torhüter am Ball und verwandelte – der Schiedsrichter erkannte den Treffer nicht an, er war der exklusiven Meinung, der Tormann hätte die Hände am Ball gehabt. Florian Lehr gleicht dann die Alu-Bilanz aus, sein Tempovorstoß schließt er über den Torhüter ab, trifft aber nur den Querbalken. Gemeinsam mauert sich der TSV dann über die Zeit, wobei die TSV-Defensive Schwerstarbeit zu verrichten hat und die Null mit allen legalen Mitteln zu verteidigen wusste.

Man hat dem ambitionierten Nachbarn Nachhilfe in Sachen „wie verliere ich ein Heimspiel trotz 70%-Ballbesitz“ erteilt – auch wenn einige SVL-Anhänger hierzu sofort Wiederholungsbedarf anmeldeten ;-) Nicht unverdient wurde mit dem dritten Saisonsieg im Gepäck die Heimreise angetreten. Hart erarbeitet, wichtige Punkte verbucht und nach zuletzt drei Niederlagen in Serie ein gehöriges Lebenszeichen von sich gegeben- am kommenden Sonntag reist man auf die raue Alb, nach Kettenacker – dran bleiben TSV!

Vorschau 11. Spieltag

SG Kettenacker/Feldhausen/Harthausen vs TSV Scheer
Sonntag, 22.10.2017
Anpfiff: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
16.10.2017

 

Spielbericht 9. Spieltag

Reserve punktet, 1. Mannschaft schwächelt

Auch diesen Sonntag musste der TSV Scheer wieder die Punkte an den Gegener abgeben. Kurzer Lichtblick war das beinahe 1:0 von Florian Lehr.
Von dort an musste Irmler immer mehr parieren, da die Gäste ab diesem Zeitpunkt mehr und mehr das Spiel in der Hand hatten. Leider nicht immer mit Erfolg.
Die teilweis verletzungsbedingte Abwehr dürfte wohl auch zu diesem Ergebnis beigetragen haben.

Jetzt gilt es wieder den Kopf hoch zu nehmen, sich auf den kommenden Gegner in Langenenslingen vorzubereiten und Boden wieder wettzumachen.

Tore:
01: Mathias Göckel
0:2 Fallrückzieher ; 0:3 und 0:4 Mustapha Drammeh

Bei der Reserve hingegen lief es besser. Ein gekonntes 4:1 und somit 3 Punkte dürfen die Jungs von der Reserve auf ihrem Konto verbuchen.
Besonders hervorzuheben ist an diesem Sonntag, die Leistung von Markus Krugger, der die beinahe 2:0 Führung perfekt machen hätte können. Krugger glänzte aber auch mit seinen guten Leistungen im Rückraum.
Captain Lang erzielte den sehenswerten Führungstreffer zum 1:0 für den TSV Scheer und wusste im ersten Augenblick nicht wie ihm geschah. Kurz darauf folgte der obig genannte Weitschuss von M. Krugger alias Krukitch, der knapp am Pfosten vorbei ging.

Tore Reserve: 
1:0 Andreas Lang
2:0 Michael Wobbe
3:0 Mario Doser
3:1 Damir Delic
4:1 Michael Wobbe nach Foulelfmeter

Beiden Teams diese Woche viel Erfolg und Kopf hoch. Pushen ist jetzt angesagt.

Michael Ehrhart
09.10.2017

 

Vorschau 8. Spieltag

Sonntag, 01.10.2017
SV Braunenweiler vs TSV Scheer

Gastauftritt beim B3-Meister

Die nächste Ausfahrt führt den TSV Scheer nach Braunenweiler. Dort wartet der hiesige SV, vorzeitiger Meister der Vorsaison in der Kreisliga BIII und auf Tabellenplatz 5 derzeit bester Aufsteiger. Auf Trainer Florian Münch folgte zu Rundenbeginn Coach Jasko Ramic, die Heimstärke blieb und sollte der Klassenerhalt das Ziel des SVB sein, dann darf man auf eigenem Feld Punkte sammeln, so geschehen und aus 3 Spielen 7 Zähler eingeheimst. Mit Blönried und Gammertingen wurden zwei vermeintliche Schwergewichte der Klasse bezwungen, gegen den Vize-Meister SC Türkiyemspor gelang zum Rundenauftakt ein Remis. Punkte vom Sportgelände an der Federseestraße entführte zuletzt der FV Fulgenstadt, am 11.09.2016. Steuer und Gelder, normalerweise sollte der Sturmpartner der beiden eigentliche Schäuble heißen, tut er aber nicht, - Schauperl sind in der Offensive für den guten Rundenstart des SVB verantwortlich, auch wenn es vergangenen Spieltag gegen den gut aufgelegten SV Langenenslingen die erste Saisonniederlage setzte.

Der TSV kämpft sich durch die Runde und das wird die nächsten Auftritte auch so bleiben. Die verletzten Leistungsträger zu ersetzen fällt schwer, es gilt die verbliebenen Recken wieder gewinnbringend in Szene zu setzen und effektiv aufzutreten. Spielerisch sind derzeit keine Schmankerl zu erwarten, Coach Wenger wird daher wohl die Floskel bemühen müssen, über den Kampf ins Spiel zu finden, nichts anderes scheint derzeit erfolgsversprechender zu sein - nach dem spielfreien Wochenende dürften die Akkus hierfür auch reichlich gefüllt sein.

Beiden TSV-Teams wie immer: Viel Erfolg!

SV Braunenweiler vs TSV Scheer

Sonntag, 01.10.2017
Anpfiff: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
29.09.2017

 

Spielbericht 6. Spieltag

Sonntag, 17.09.2017

SGM SC Blönried/SV Ebersbach vs TSV Scheer 4:1 (2:0)

Reserve: 3:1 (2:0)

1:0 Jakob Weiß (31.)
2:0 Jakob Weiß (34.)
2:1 Florian König (51.)
3:1 Samuel Maier (67.)
4:1 Lorenz Weiß (76.)

Nichts zu holen in Blönried…

Nach drei ungeschlagenen Spielen steckt Blau-Weiß in Blönried eine auch in der Höhe verdiente Niederlage ein.

Gegen den spiel- und laufstarken Gegner war an diesem Nachmittag kein Kraut gewachsen. So gestaltete sich die erste Spielhälfte recht einseitig und es wurde durchweg nur das TSV-Tor von Timo Irmler bespielt. Tiefstehend versuchte der TSV die Räume eng zu machen und über Steilpässe in die gegnerische Hälfte zu kommen. Für Entlastung vom druckvollen Spiel der Hausherren konnte so jedoch nicht gesorgt werden - der Gastgeber spielte sich Chance um Chance heraus und so fielen letztlich die Tore folgerichtig.

Nach der Pause sorgte Florian König mit dem Anschlusstreffer für kurzzeitige Hoffnung Zählbares aus Blönried verbuchen zu können, doch dafür hätte es mit dem Teufel zugehen müssen, konnte König doch mit dem ersten TSV-Torschuss doch gleich einnetzen. Scheermer Chancen blieben Mangelware. Stattdessen wurde die heimisch SG durch einen Aussetzer in der TSV-Hintermannschaft letztlich auf die Siegerstraße gehievt, mit dem dritten SG-Treffer war das Spiel entschieden. Der Treffer zum Endstand war sehenswert herausgespielt, die Möglichkeit zu verkürzen blieb seitens des TSV Scheer aus.

Mit dieser durchaus einzukalkulierenden Niederlage geht der TSV Scheer jetzt in das spielfreie Wochenende. Zeit um sich den geschundenen Knochen zu widmen um gestärkt am 01.10.2017 beim SV Braunenweiler aufzutreten.

Vorschau

7. Spieltag

Sonntag, 24.09.2017
Spielfrei

8. Spieltag

SV Braunenweiler vs TSV Scheer
Sonntag, 01.10.2017
Anpfiff: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
19.09.2017

 

Spielbericht 5. Spieltag

Sonntag, 10.09.2017

TSV Scheer vs SG FC Krauchenwies/SV Hausen 2:0 (1:0)

1:0 Florian König (40.)
2:0 Christian Lehr (90. +3)

Schwer getan gegen harmloses Hausen…

Na dann, der erste Heimsieg der laufenden Runde ist geschafft. In einem Spiel auf überschaubarem Niveau hat der TSV Scheer mehr Mühe mit sich selbst als mit den tapfer kämpfenden Männern der Spielgemeinschaft, es sollte an diesem Nachmittag vieles Stückwerk bleiben und das geduldige Spiel sich letztlich auszahlen.

Es war kurz nach Anpfiff als dem Captain Lehr ein ambitionierter Gassenpass recht deutlich vom Ziel abwich und er dieses mit einem lautem Ausruf seiner Unzufriedenheit quittierte. Ganz ähnlich sollte es dem gesamten Team von Blau-Weiß an diesem Sonntag ergehen, hatte man zusehends Probleme gegen die tiefstehenden Gäste den öffnenden Pass an den Mann zu bringen und den Ball nicht schon im Vorab im Mittelfeld zu vertändeln. Mit Julian Haberstroh gelangen trotzdem zwei Vorstöße über den rechten Flügel. Beide Male waren seine Abschlüsse zu ungefährlich und wurden vom SG-Torwart aufgenommen. Mit einem satten Fernschuss aus 25M sorgte dann Florian König, mit etwas Glück, für die Führung noch vor der Pause: sein Schuss trifft die Querlatte, prallte von da an den Rücken des SG-Keepers und anschließend ins Tor.

Nach dem Seitenwechsel wird´s etwas besser für das Heimteam, da der Gast dem Rückstand hinterherlaufend jetzt mehr Räume anbietet. So gelingen Vorstöße über den auf die linke Seite gewechselten König, seine Hereingaben finden leider keinen Abnehmer, denn Köker und auch Haberstroh verpassen nacheinander. Vom Gast bleibt wenig zu sehen. Florian Gerhardt muss im Abwehrdienst alles geben und bleibt kurzzeitig regungslos liegen. Das Spiel wird für die Behandlung unterbrochen, Gerhardt musste im Anschluss benommen ausgewechselt werden, ist aber mittlerweile wieder wohlauf. Vom gut leitenden Unparteiischen Andreas Staiger werden daraufhin 6 Minuten Nachspielzeit angezeigt. Es ist dann Captain Lehr, der nach einem kurzen Alleingang mit einem Schuss ins kurze Eck für die Entscheidung sorgt und ein Spiel, das im Grunde keinen Sieger verdient gehabt hatte, zugunsten des TSV Scheer entscheidet.

Die drei Punkte sind eingetütet, Blau-Weiß gelingt nach dem Überraschungs-Coup in Saulgau der zweite Sieg in Folge – auch wenn dieser kein Leckerbissen war.

Nächsten Sonntag gilts ein dickeres Brett zu bohren - in Blönried.

Vorschau 6. Spieltag

SGM SC Blönried/SV Ebersbach vs TSV Scheer
Sonntag, 17.09.2017
Anpfiff: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
12.09.2017

 

Spielbericht 4. Spieltag

Sonntag, 03.09.2017

SC Türkiyemspor Bad Saulgau vs. TSV Scheer 2:3 (1:2)

Reserve: 1:1
0:1 Jonas Jarrar (8.)
0:2 Jaquille Manzie (14.)
1:2 Bilal Kocyigit (15.)
2:2 Bilal Kocyigit (50.)
2:3 Florian König (86.)

Mit einem überragenden Irmler und dreimal Köpfchen zum Sieg beim Vize-Meister…

Blau-Weiß hat es endlich geschafft! Nach einer immens langen Durststrecke von saisonübergreifen 13 Pflichtspielen ohne Sieg punktet die Elf von Jochen Wenger am vergangenen Sonntag endlich wieder dreifach.

So wurde zunächst wieder ein Vorsprung herausgeschossen, oder besser gesagt: geköpft. Jarrar und Manzie treffen per Kopfball und der Gastgeber hat bis nach der Pause Mühe den Rückstand wett zu machen. Danach darf sich das Team um Captain Lehr bei Tormann Irmler bedanken, der an die fünf Hochkaräter entschärft und somit den Rückstand verhindert. Ein über Haberstroh vorangetriebener Konter sorgt dann für den Lucky-Punch, als seinen Flankenball König per Kopf zur späten Führung veredelt.

Kommenden Sonntag kommt die SG Krauchenwies/Hausen II ins Donaustadion – erster TSV-Heimsieg der Runde ausdrücklich erwünscht!

Vorschau 5. Spieltag

TSV Scheer vs. SG Krauchenwies/Hausen II
Sonntag, 10.09.2017
Anpfiff: 15:00 Uhr
Reserve: -entfällt-

Severin Schwarz
05.09.2017

 

Vorschau 4. Spieltag

Sonntag, 03.09.2017
SC Türkiyemspor Bad Saulgau vs TSV Scheer

Beim Vorjahres-Vize gegen die schwarze Serie…

Am Sonntag gastiert der TSV beim SC Türkiyemspor Bad Saulgau, Vizemeister- nur durch die aktive Mithilfe des TSV Scheer: durch Punktverlust der SGM Blönried am letzten Spieltag gegen Blau-Weiß wurde der SCT zum Relegationsteilnehmer, scheiterte aber am SV Sigmaringen. So also das Wiedersehen am Sonntag. Der SCT hat bereits zwei große Brocken (TSV Gammertingen 3:1, SV Langenenslingen 0:3) hinter sich gebracht, gegen den Aufsteiger SV Braunenweiler wurde, wohl auch urlaubsbedingt, ein 2:2 erreicht. Schnellstarter sind die Jungs von Trainer Levent Tunc diese Runde nicht, in jeder der bisher drei Partien lag der SCT bereits nach drei Spielminuten zurück.

Eine gefühlte Ewigkeit ist es mittlerweile her: am 26.03.2017, am 20. Spieltag der Vorsaison- mit 3:0 siegte Blau-Weiß beim TSV Gammertingen letztmals in einem Pflichtspiel. Seit nunmehr 13 Pflichtspielen wartet der TSV Scheer mittlerweile auf einen DREIER. Nachdem die Chance diese Serie zu brechen gegen einen defensiv desolaten Gegner SV Ennetach letzte Woche leichtfertig vergeben wurde, also am Sonntag ein erneuter Anlauf gegen einen der Titelkandidaten dieser Saison. Das Duell gegen den SVE zeigte klar auf: Jarrar = unverzichtbar, ohne den bereits verabschiedeten Spieler(trainer) scheinen TSV-Torerfolge so weit weg zu sein wie der VfB von der zweiten Liga ;-) Zudem macht voraussichtlich die Rückkehr des zuletzt gesperrten Michael Weiß etwas Hoffnung, dass der eigene Laden schnell den Status „Schießbude der Liga“ wieder los wird.

Sauwetter wird’s geben am Sonntag- je schlechter das Wetter desto besser die Leistung, könnte ein Ansatz sein….

Beiden TSV-Teams wie immer: Viel Erfolg!

SC Türkiyemspor Bad Saulgau vs TSV Scheer

Sonntag, 03.09.2017
Anpfiff: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
30.08.2017

 

Spielbericht 3. Spieltag

Sonntag, 27.08.2017

TSV Scheer vs. SV Ennetach 3:3 (1:1)

0:1 Janik Speh (17.)
1:1 Jonas Jarrar(22.)
2:1 Christian Lehr (56.)
2:2 Christian Eisele (69.) (ET)
3:2 Jonas Jarrar (75.)
3:3 Stefan Schwarz (85.)

Der TSV macht den Sack nicht zu: Die Punkte müssen geteilt werden…

In einem Derby auf durchaus mäßigem Niveau muss Blau-Weiß letztlich den Gegner mit einem Punkt ziehen lassen. Unzureichendes Abwehrverhalten und mangelnde Chancenverwertung brachten den TSV gegen einen schwachen Gegner um den ersten Dreier der Runde.

In den ersten Spielminuten wird gleich deutlich, dass die Zuschauer im Donaustadion nicht mit einem Schmankerl der Fußballkunst rechnen können. Beide Teams spielen unsaubere Bälle, es entsteht ein Fehlpassfestival. Eine Kontersituation des TSV, über Lehr vorangetrieben, bringt König zum Abschluss, neben das Tor. Danach entschärft TSV-Tormann Irmler einen Freistoßschlenzer aus 20M. Die nächste blau-weiße Gelegenheit resultiert aus einem Einwurf und Halder prüft den SVE-Tormann. Mit einem sehenswerten Konter erzielt dann der Gast die Führung, über die linke Scheermer Abwehrseite vorgetragen steht Speh besser als sein Gegenspieler und köpft zur Führung ein (0:1). Der TSV antwortet prompt, ein Freistoß von Jarrar wird zur Ecke abgefälscht. Den Eckstoß bringt Lehr in den Strafraum und Jarrar köpft über den Tormann hinweg in die Maschen (1:1). Kurz darauf vergibt der Gast die Führung, mit der Latte half dem geschlagenen Irmler das Gehäuse. Im weiteren Spielverlauf hat der SV Ennetach Feldvorteile und das Niveau des Spieles sinkt weiter, so sind auch die Zuschauer gleichermaßen froh über den Pausenpfiff des souverän leitenden Unparteiischen Achim Bleher.

Nach Wiederanpfiff schließt König zu hoch ab, vorausgegangen war eine Mini-Drangphase des Heimteams, die nur wenige Minuten anzuhalten vermochte. Als einen der wenigen Aktivposten im Scheermer Spiel zeigte sich Jonas Jarrar, Bälle fixieren und gewinnbringend verteilen, zählten an diesem Nachmittag zu seinen unbestrittenen Stärken. Den Freistoß, für ein an ihm verwirktes Foul, servierte Halder und Lehr köpft zur Führung für den TSV (2:1). Bezeichnenderweise mussten zwei Standardsituationen für die TSV-Treffer bis dato herhalten, um den Gegner spielerisch in Bedrängnis zu bringen fehlen schlichtweg die Mittel. Eine entscheidende Szene dann kurz nach der Führung, Jarrar, eine Kontereinzelaktion, mit dem Ball am Fuß am Torwart vorbei, scheitert an einem Feldspieler auf der Linie. Führung nicht ausgebaut und der SVE kommt in der Szene darauf durch ein Eigentor durch Christian Eisele zum Ausgleich (2:2). Einen Konter über Haberstroh und König schließt dann Jarrar zu wiederholten Führung ab (3:2), eine gelungene Ballstafette, die an diesem Sonntag Seltenheitswert hatte. Es folgen Chancen für den TSV, entweder wird der besser postierte Mitspieler nicht gesehen oder der Vorstoß nicht konsequent genug nach vorne gespielt- es machte den Anschein, dass mit der abermaligen Führung der letzte Punch zum SVE-knock-Out nicht mehr für notwendig gehalten wurde. Ennetach kommt mit einem diagonal getretenen Freistoß und sehenswerter Abnahme wieder zum Ausgleich (3:3). Das Spiel endet unentschieden, gerechtes Ergebnis da keines der beiden Team die volle Punktzahl an diesem Tag sich erarbeiten konnte.  Dass Christian Kraft noch vor Spielende zweifach die große Chance zur nochmaligen Führung auf dem Fuß gehabt hat und nicht nutzen konnte, fällt weniger ins Gewicht wie die zuvor vertändelten Möglichkeiten einen defensiv unsortierten Gegner gebührend nach Hause zu schicken.

Vorschau 4. Spieltag

SC Türkiyemspor Bad Saulgau vs TSV Scheer
Sonntag, 03.09.2017
Anpfiff: 15:00 Uhr
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
28.08.2017

 

2. Runde Bezirkspokal

Donnerstag, 24.08.2017

TSV Scheer vs. FC Mengen 2:3 (2:1)

1:0 Christian Lehr (27.) (FE)
2:0 Florian König (40.)
2:1 Alex Klotz (45.)
2:2 Alex Klotz (60.) (FE)
2:3 Anton Hartock (85.)

Favoritenärgern im Donaustadion…

Der TSV lieferte am gestrigen Abend einen engagierten Auftritt ab. Den Mannschaftsbus ins eigene Tor stellen und aus einer massierten Deckung heraus dem feldüberlegenen Gegner mit regelmäßigen Nadelstichen in Bedrängnis bringen – die Handlungsanleitung um gegen spielerisch und läuferisch überlegene Gegner zu bestehen. Mit den Treffern von Lehr und König wurde so die überraschende Führung herausgeschossen. Der klassenhöhere FCM musste sich so zweier Standardtore bedienen, ehe kurz vor Spielende aus einem Eckball das Endergebnis hergestellt wurde, nicht glücklich und auch nicht unverdient –seitens Blau-Weiß hätte man als Underdog das Elfmeterschießen noch gerne mitgenommen, aber genug geärgert ;-)

Punkte sind derzeit wichtiger: Am Sonntag gilt´s!

Vorschau 3. Spieltag

TSV Scheer vs. SV Ennetach

Sonntag, 27.08.2017
Anpfiff: 15:00 Uhr im Donaustadion
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
25.08.2017

 

2. Runde Bezirkspokal

Donnerstag, 24.08.2017, 18:30 Uhr im Donaustadion

TSV Scheer vs. FC Mengen

Gelb-Schwarze Woche im Donaustadion, zunächst die Mammutaufgabe –  Sonntag das Derby gegen den SVE

Seitens des TSV Scheer kann man den Rundenauftakt als verpatzt bezeichnen. Zwei deftige Niederlagen, SG Hettingen/Inneringen 2:7 und beim Aufsteiger SV Bronnen 2:6, fassen das Malheur in Zahlen zusammen. 4:13 Tore in zwei Spielen. Dass man im Bezirkspokal in der zweiten Runde steht ist bezeichnenderweise einem Freilos zu verdanken, was das Team um Coach Jochen Wenger jetzt in die Pflicht bringt, abends gegen den ambitionierten Nachbarn aus Mengen den Schaden gering halten zu müssen. Da der Tapetenwechsel in den Pokal durchaus auch eine Chance darstellt, sich mit einer kämpferischen Leistung endlich in den Wettkampfmodus zu hieven und somit einstellungstechnisch fit für das Derby am Sonntag zu machen, soll über die doch sehr geringen Erfolgsaussichten gegen den FC hinweghelfen.

Nach dem vollzogenen Trainerwechsel vom  Duo Czarkowski/Brutschin zu Niko Gleich schickt sich der FC nun endlich an, den Sprung in die Landesliga nehmen zu wollen. Mit Alex Klotz verstärkt, wird es in der Bezirksliga wohl kein Team geben, das den FC in Sachen Aufstieg ernsthaft in Bedrängnis bringen wird. Dass der Pokalwettbewerb von den gelb-schwarzen ernst genommen wird, zeigte der letzte Triumph im Jahr 2014, als man in Hettingen die SG Kettenacker/Feldhausen/Harthausen klar bezwang – verschmeckt hat man´s in Mengen…

Sonntag dann gegen den SV Ennetach im Donaustadion– nicht das selbe Spiel, eine weitere Gelegenheit sich den Erfolg zurückzuholen aber allemal…

Dem TSV-Team wie immer: Viel Erfolg!

Severin Schwarz
23.08.2017

 

Vorschau 3. Spieltag

TSV Scheer vs. SV Ennetach

Sonntag, 27.08.2017

Anpfiff: 15:00 Uhr im Donaustadion
Reserve: 13:15 Uhr

Severin Schwarz
23.08.2017

 

Vorschau 1. Spieltag

Donnerstag, 17.08.2017
TSV Scheer vs SG Hettingen/Inneringen

Rundenauftakt gegen Ex-Bezirksligisten…

Am morgigen Donnerstag ist es dann soweit, der TSV Scheer startet in die neue Runde. Zu Gast im Donaustadion: der Absteiger aus der Bezirksliga, die Spielgemeinschaft aus Hettingen/Inneringen. Das letzte Kräftemessen mit der SG fand zu Beginn der letzten Runde statt, in der ersten Pokalrunde lag man durch Treffer des Captain Lehr zwei Mal in Front, unterlag anschließend 2:5. Dangel und Brillert trafen auf seiten der Gäste doppelt. Seither ist viel Wasser die Donau hinunter…

Pflichtspieldebut jetzt dann für Neu-Trainer Jochen Wenger. Seit Juli leitet der Comeback-Coach wieder die sportlichen Geschicke der Aktivteams. Entgegen der vorangegangenen Jahren stellte sich die Vorbereitung als äußerst zäh heraus, die Trainingsbeteiligung wurde dem vorbereiteten Programm nur im seltensten Fall gerecht, die Ergebnisse der Vorbereitungsspiele fügten sich hauptsächlich der erfolglosen Rückrunde an. Der mahnende Finger wurde noch nicht gehoben, es braucht jedoch keine großen hellseherischen Fähigkeiten um feststellen zu können: einen TSV-Raketenstart, wie die vorausgegangenen Spielzeiten, wird es in dieser Runde nicht geben (können).

Es wird an den Leistungsträgern liegen den notwendigen Spirit ins TSV-Team zurückzubringen.

Dem TSV-Team bei diesem Unterfangen: Viel Erfolg!

TSV Scheer vs. SG Hettingen/Inneringen

Donnerstag, 17.08.2017
Anpfiff: 18:30 Uhr im Donaustadion

Serverin Schwarz
16.08.2017

 

Spielbericht 1. Spieltag Reserve

Dienstag, 15.08.2017

TSV Scheer II  vs. SG Hettingen/Inneringen II 2:3 (2:1)

Unnötiger Fehlstart…

Unter der souveränen Leitung des Referee Hans-Peter Krüger entwickelt sich ein recht zerfahrenes, ruppiges Reservespiel. Zunächst erzielt der Gast die Führung, Andi Schmidt gleicht diese mit einem Kontertor aus. Spätestens mit dem Führungstreffer von Jonas Jarrar wähnte man sich seitens des TSV-Teams auf der Siegerstraße. Nach der gewitterbedingt früher angesetzten „Halbzeitpause“ kommt der Gastgeber nicht mehr mit dem nassen Rasen und auch mit dem Gegner zurecht. Die Spielgemeinschaft erzielt zunächst den Ausgleich, um anschließend dann auch den verdienten Führungstreffer zu markieren. Auf scheermer Seite fehlten in der Finalphase des Spiels die Struktur, Konzentration und auch die nötigen Körner um wenigstens einen Punkt zu sichern.

Die Reserve-Serie mit 6 ungeschlagenen Spielen endet somit zum Rundenauftakt- in der neuen Saison darf man sich alles wieder neu erarbeiten.

Vorschau

TSV Scheer vs. SG Hettingen/Inneringen

Donnerstag, 17.08.2017

Anpfiff: 18:30 Uhr im Donaustadion

Severin Schwarz
16.08.2017

 

Reserve-Vorschau 1. Spieltag      

Dienstag, 15.08.2017

Die Runde 2017/2018 startet – Reserve macht den Auftakt!

TSV Scheer II – vs. SG Hettingen/Inneringen II

Nach einer durchaus durchwachsenen Vorbereitung, in welcher Verletzungen, Urlaubsaufenthalte und sonstige Hinderungsgründe nicht für die gewünschte Trainingsbeteiligung sorgten, steht nicht ganz überraschenderweise bereits heute der Rundenauftakt an. Die blau-weiße Reserve wird es mit der zweiten Garnitur des Absteigers aus Hettingen/Inneringen zu tun bekommen. Für die Männers um Captain Lang ein dickes Brett zu bohren, spielte der Gegner die letzten Runden eigenständig in Konkurrenz und auf Scheer´mer Seite will man sich gar nicht an ein gar blamables Gastspiel zu B-Klassen-Zeiten in Inneringen erinnern, als ein 2:2-Remis auf der Alb heraussprang und Blau-Weiß das Spiel bereits im Vorfeld für gewonnen erklärte.

Die TSV-Zweite kann es heute besser machen: Es sollte dem Gastgeber gelingen, während des Spiels sich die Kräfte einzuteilen und auch die Köpfe bei der Sache zu haben. Gespannt darf man durchaus sein, ob und in wie weit die TSV-Reserve die Vorbereitung für sich hat nutzen können…

Dem TSV-Team heute Abend: Viel Erfolg – first…

Anpfiff: 18:30 Uhr im Donaustadion

Severin Schwarz
15.08.2017

Besuchen und folgen Sie uns auch auf Facebook!