... lade Modul ...
TSV Scheer auf FuPa

Aktuelle Meldungen

SV Bingen/Hitzkofen – SG TSV Scheer II / SV Ennetach II – 2:1 (1:0)

Sonntag, 20.05.2019

Die SG verlor nach guter erster Hälfte ein wenig den Faden – Der SV spielte in der zweiten Halbzeit aber mutig auf und brachte den Defensivverbund der SG ein ums andere Mal in Verlegenheit. Die SG war von Beginn an gut in der Partie, ging wie eine Woche zuvor auch mit eins zu null in Führung. Einen starken Ball von Mongillo aus der Zentrale erlief Emhart vor dem herauseilenden Keeper und schob Ihn vom Sechzehner in Richtung Tor. Die Anhänger des SVB hatten kurz die Hoffnung, nicht in Rückstand zu geraten. Aber Emhart zielte sehr genau. Vom Innenpfosten prallte der Ball auf der anderen Seite neben dem Pfosten ins Netz. Zu dieser Phase wirkten die Aktionen der SG zielstrebiger, es hätte kurz danach noch einen Elfmeter geben können, Schiri Waldert sah den Tatort allerdings noch außerhalb des Strafraums. Der folgende Freistoß brachte nichts ein. Der SVB strahlte ansatzweise Gefahr durch seine weiten Bälle in die Spitze aus, schaffte es jedoch selten ernsthaft Gefahr für Tormann Irmler zu erzeugen. Ein Schuss aus der Distanz von Andrej und ein Zurück gelegter Ball knapp am Gehäuse vorbei stand bei der Heimmannschaft auf dem Arbeitsnachweis für die erste Halbzeit. Die Liste sollte in Hälfte zwei bedeutend länger werden. Bingen stellte in der Pause um, es wurde deutlich offensiver. Die SG konnte sich zu selten aus dem Pressing befreien oder verlor die Bälle viel zu schnell aus den eigenen Reihen. Einen gut getimten Ball in die Schnittstelle schob Kemnitz ins lange Eck zum verdienten Ausgleich. Bingen war nun am Drücker und wollte die Führung. SG-Tormann Irmler wuchs über seine 1,53 hinaus und fischte in den nächsten Minuten alles aus dem Tor und dem Strafraum, was vom SVB kam. Auch als Kemnitz plötzlich am Elfmeterpunkt auftauchte und seinen Kopfballversuch unter die Latte ansetzte, reagierte Irmler glänzend. Als dann ein Angriff über die Linke Seite auf die SG Abwehr rollte, war allerdings auch er Chancenlos. Kemnitz bricht über Außen durch und konnte auf dem Weg zur Grundlinie nicht mehr aufgehalten werden. Mustergültig legt er den Ball in den Rückraum. Schneider hatte keine Mühe den Ball über die Linie zu drücken. Die SG schaffte es nicht mehr in der Offensive Akzente zu setzen. Aufgrund der ersten Halbzeit wäre ein Punkt erreichbar gewesen, muss man aber auch die Leistung der Heimmannschaft loben. In der zweiten Halbzeit brachte man das Zentrum der SG oft in Bedrängnis – bisher eher selten der Fall. Der SVB verdiente sich den Sieg zum Schluss und ließ nichts mehr anbrennen. Die SG konnte nicht mehr an Ihre Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen. Nächsten Sonntag gilt es gegen den Neu-Tabellenführer die Kräfte zu bündeln. Im Hinspiel zeigte man hier auch über 45 Minuten ein gutes Spiel. Es Sollte auch hier etwas drin sein, schafft man es, die guten Leistungen mal über 90 Minuten abzurufen.

Michael Weiß
20.05.2019

SG TSV Scheer I / SV Ennetach I – SV Langenenslingen

Anpfiff 15:00 Uhr in Scheer

Der designierte Meister kommt in die Späh-Arena zum Topspiel! Platz Eins gegen Drei. Der SVL kann unter Umständen die Meisterschaft am Sonntag eintüten. Gewinnt der FV Bad Saulgau am Samstag, steigen die Aktien der SG noch eine Rendite auf den Relegationsplatz zu bekommen. Gewinnt man am Sonntag, hält man alle Trümpfe in der eigenen Hand, das direkte Duell gegen die SG Alb-Lauchert steht ja auch noch ins Haus. Die SG wird alles versuchen, die Meisterfeier des SVL noch mindestens eine Woche zu vertagen. Im Pokal konnte man den SVL bereits einmal bezwingen, in der Runde gab es aber eine durchaus vermeidbare Niederlage. In einem Spiel auf Augenhöhe erlaubte man sich zu viele Unkonzentriertheiten. Es wird auf jeden Fall ein Spiel zweier guter A-Ligisten werden – im Gegensatz zu letztem Sonntag. Das Drumherum in Hoßkirch wurde diesem Niveau nicht wirklich gerecht. Mundabputzen – drei Punkte im Gepäck – um die Relevanten Themen abzuhaken.

Es ist Spitzenspiel Zeit im Saisonendspurt! Die SG sitzt mit ASS – König im Big Blind ;-)

SG Reserve – SV Langenenslingen Reserve

Anpfiff 13:15 Uhr in Scheer

Der Meister kommt in die Späh-Arena. Haben Sie schon mal gehört? Nicht ganz – die SVL Reserve hat Ihr Ziel schon erreicht. Die SG Reserve bekommt am Sonntag das dickste Brett vorgesetzt, das es in der Reserve Staffel zu bohren gibt. Die richtigen Bohrer hat Coach Hupfauf in der Werkzeugkiste – die Reserve des SVL wird wohl noch nicht in den Feiermodus verfallen und versuchen Ihre beeindruckende Serie diese Saison auszubauen. Die SG-Reserve hat sich in der Rückrunde stark nach Oben gearbeitet – kommt der SVL zum richtigen Zeitpunkt? Es gibt wohl zwei Möglichkeiten: 1. – Die SG Kann auch gegen die Vorderen mithalten oder 2. – Der SVL ist eine Nummer zu groß.

SV Bingen/Hitzkofen – SG TSV Scheer II / SV Ennetach II

Anpfiff 15:00 Uhr in Bingen

Vergangenen Sonntag gastierte die SG Schmeien/Sigmaringen/Laiz in Ennetach. Man war von Beginn an gut im Spiel und Spielte sich trotz Pressing bis ins Angriffsdrittel. Ungewohnt zeigte man sich zu Beginn auch äußerst Effizient. Die erste Richtige Chance nutzte man gleich zur frühen Führung. Emharts Flanke verwetete Voggel im Sechzehner und legte auf den heranstürmenden Halder. Dieser zündete mit Links die Rakete und jagte den Ball zum 1:0 in die Maschen. Danach ging in der ersten Hälfte aber wenig zusammen. Man ließ sich den Schneid abkaufen und lag folgerichtig mit 2:1 hinten. Die Tore für die mit Stammspielern aus der Ersten Mannschaft verstärkten Gäste entstanden durch einen Elfmeter und einem Gut vorgetragenen Angriff durchs Zentrum – sonst eine der Stärken der SG. Die letzten zehn Minuten der ersten Hälfte gestaltete die SG wieder offener, und verdiente sich durch Voggel mehrere Freistöße aus dem Halbfeld. Als dieser einen Abspielfehler der Gäste zu einem Eins-gegen-Eins mit dem Torwart nutzte, am Torspieler vorbeizog und von selbigem ins Straucheln gebracht wurde, entschied der souverän Leitende Referee zurecht auf den Punkt. Weiß verwertet vor der Halbzeit zum verdienten Ausgleich. In der zweiten Spielhälfte hatte die SG wieder mehr Spielanteile und auch ein deutliches Chancenplus, verpasste es aber der wackligen Gäste-Defensive ein Tor einzuschenken. Kurz vor Schluss hatten die Gäste noch die riesen Chance auf den Sieg, agierten aber zu Eigensinnig. Hervorzuheben ist die Leistung der SG Defensive um Binder, Fischer, Rieder, Zimmerer und Voggel, die die Stammkräfte der ersten Mannschaft der Kreisstadt sehr gut im Griff hatten und bis auf die Chance am Schluss wenig bis gar nichts mehr zuließen. Ein Punkt mit dem man am Ende zufrieden sein kann! Am Sonntag reist man zum Derby nach Bingen. Im Hinspiel zeigte man hier eine sehr gute Leistung, zog aber leider den Kürzeren. Sind alle Mann an Bord, kann auf einen offenen Schlagabtausch gehofft werden. Bekommt die SG ihre Probleme auf den Außenbahnen in den Griff, könnte auch hier etwas zählbares im Reisegepäck versteckt sein.

Michael Weiß
17.05.2019

TSV Sigmaringendorf – SG TSV Scheer II / SV Ennetach II 6:1 (2:0)

Sonntag, 05.05.2019

Ein verdienter und klarer Sieg des Tabellenführers – so ganz klar wie es das Ergebnis zeigt, wars aber lange Zeit nicht. Doch nun von vorne. Schon in der Kabine machte Schiedsrichter Kocher Wortstark beiden Mannschaften klar, dass man Respekt vor seinen Mit- und Gegenspielern haben soll. Dies sollte er noch mehrfach während des Spiels dem ein oder anderen Spieler tiefer erklären – ob dieser das wollte oder nicht, lassen wir mal dahingestellt. Auch schaffte er es, dieses Derby komplett ohne Karten zu beenden – hatte er keine dabei oder wars einfach ein faires Spiel – am Ende wird das nur eine Randnotiz in den über 1.500 geleiteten Spielen des Mannes mit der weiten Anreise sein. Der TSV nahm von Beginn an das Zepter in die Hand und versuchte ein schnelles Tor zu erzielen. Auf der anderen Seite versuchte die SG II tief zu stehen, das Zentrum dicht zu machen und schnell zu Kontern. In der Ersten Halbzeit schaffte man es den TSV keine hundertprozentige Chancen kreieren zu lassen. Sigdorf versuchte sein Glück mit Diagonalbällen und Flanken aus dem Halbfeld – die SG II Abwehr war aber meist auf der Höhe und schaffte es den TSV an aussichtsreichen Abschlüssen zu hindern. Die SG glänzte nicht gerade durch Spielwitz in der ersten Halbzeit, und als man dann 10 Minuten vor dem Pausentee zum Kontern ansetzte, schlich sich ein Abspielfehler ein. Über Umwege landet der Ball bei Ruf, langer Ball über die Abwehr, Tormann Irmler versucht vor Müller am Ball zu sein, zieht dann aber zurück um eine Rote Karte zu verhindern. Müller legt den Ball vorbei und schiebt ins verlassene Gehäuse ein – 1:0. Fünf Minuten später findet ein Diagonalball einen Abnehmer, Ball wird abgelegt, Müller spielt tief – Flanke an den Fünfer, Elgaß läuft in die Lücke zwischen Binder und Fischer und köpft überlegt ins lange Eck zur zwei zu null Halbzeitführung. Zwischendrin suchte Referee Kocher immer wieder das Gespräch mit den Kollegen „Ich muss jedes Mal den Ball anfassen nachdem der gute Herr Kocher gepfiffen hat“ und „Lass mal den Ball liegen“. Diese Diskussion sollte Kocher auch in der zweiten Hälfte zur Belustigung der Sigdorfer Bank wieder aufleben lassen. Die Geschichte der Zweiten Hälfte ist auch schnell erzählt – die SG II hatte sich vorgenommen, sich offensiver am Spiel zu beteiligen. Dieser Vorsatz hielt zwei Minuten und Krause köpfte am langen Pfosten ein. Der TSV verpasste es nun endgültig den Deckel draufzumachen. Ein TSV Abwehrspieler übersah den schon gestarteten Emhart und ermöglichte diesem ein eins-gegen-eins mit dem Keeper des TSV. Emhart visierte die lange Ecke an, traf aber leider nur die Hand des Keepers – der folgende Eckball brachte nichts ein. Nur ein paar Zeigerumdrehungen später macht sich der TSV selbst das Leben schwer - Weiß antizipiert einen zu weit gespielten Querpass im Sechzehner und wird von der TSV Verteidigung gelegt. Auch hier zwang der „Umsichtige“ Meister Kocher den unverletzten Akteur vom Platz – warum genau war diesem selbst nicht ganz klar. Halder verwertet den fälligen Strafstoß trocken. 3:1. Bis auf zwei weitere Torschüsse sollte die SG aber keine Offensivaktionen mehr kreieren können. Der TSV zeigte in der Folgezeit, dass er gewillt war als Sieger vom Platz zu gehen. Auch weil die SG II nicht an Ihre Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen konnte. Tor Nummer Vier für den TSV hatte aber einen kleinen Beigeschmack der Marke Abseits. Vorlagengeber Ruf Stand auf der Grundlinie als er von einem abgefälschten Schuss bedient wurde. Kocher sah vermutlich noch einen SG-Akteur hinter der Spielfeldbegrenzung. Es folgte das 5:1 durch Atila – mal wieder ein Kopfball am langen Pfosten nach einer Flanke durch den Ganzen Strafraum. Dann versuchte die SG II doch noch das Spiel an sich zu reißen. Einen zu ungenau gespielten Ball im Aufbauspiel lupfte Manneh noch auf das Quergebälk. Als kurz vor Schluss dann Haberstroh noch eine Kiste Bier beisteuern wollte, durfte Manneh vom Elfmeterpunkt sein Glück versuchen. Er verlud Irmler zum 6:1 Endstand. Im Lager der SG sollte man nach dieser Niederlage aber nicht die Köpfe hängen lassen. Die Erste Halbzeit war mehr als in Ordnung. Der TSV spielte ein gutes Pressing, war geduldig im Spielaufbau und hatte wesentlich mehr Spielanteile. In der jetzigen Situation war der TSV noch eine Kragenweite zu viel für den zweiten Anzug.

Michael Weiß
06.05.2019

 

SG TSV Scheer I / SV Ennetach I – Türkiyemspor Bad Saulgau

Anpfiff 15:00 Uhr in Scheer

Die SG I hat wieder zurück in die Spur gefunden. Man konnte Revanche nehmen für die bittere Hinspiel Pleite. Vier zu Eins siegte man letztendlich verdient auf dem Sigmaringer Kunstrasen. Die türkischen Wochen gehen nun in ihren zweiten Teil. Es kommt der SCT in die Späh-Arena. Die Aufstellung des SCT birgt viele Unbekannte. Man scheint im Umbruch zu sein. Viele junge und talentierte Kräfte sind im Kader. Reicht es deswegen heuer nur zu einem Mittelfeldplatz? Der sonst so technisch starke SCT – gespickt mit höherklassigen Individualisten – gehörte in den letzten Jahren immer zu den Top Four. Man hat etwas vom Glanz der letzen Jahre verloren – es scheint sich hier aber etwas Nachhaltiges zu bilden. Die SG zeigte am Sonntag eine souveräne Leistung. Das Ziel Relegationsplatz bleibt in greifbarer Nähe. Doch bevor es zum Showdown gegen die SG Alb-Lauchert kommt, müssen noch einige Brocken aus dem Weg geräumt werden. Der Berichteschreiber möchte hier nicht weiter darauf eingehen und das Augenmerk auf den Gegner am Sonntag legen. Dieser ist aufgrund der vielen Unbekannten ein äußerst gefährlicher. Kommt der SCT ins Tempospiel, oder man lässt ihn Kontern, kann das ein Feuer entfachen. Die SG-Feuerwehrleute um Blum, Merk, Reck und Co. sollten aber in der Lage sein, das Strohfeuer nicht entfachen zu lassen. Vorne hat die SG genug Qualität, um jedem Gegner die Hütte anzuzünden. Coach Wenger hat auch genügend Alternativen auf der Bank, wie Speh schon am Sonntag unter Beweis stellte. Es gilt dranzubleiben. Von Spiel zu Spiel denken, wo man dann rauskommt - schaun mer mal, sagte einst der Kaiser.

SG Reserve – Türkyiemspor Bad Saulgau Reserve

Anpfiff 13:15 Uhr in Scheer

Die SG Reserve steht vor einem direkten Duell um einen Mittelfeldplatz. Der SV Langeneslingen machte den Titel am vergangenen Samstag klar, Platz zwei wird der FC 99 klar machen. Kann man noch bis auf Platz drei vorstoßen? Momentan hat diesen der SV Renhardsweiler inne – mit 19 Punkten und drei Spielen mehr als die SG. Holen wir mal kurz den Abakus und schieben ein bisschen die Perlen hin und her. Die Chancen stehen gut - man hat noch alle direkten Duelle vor der Brust. Bleibt die Kadersituation der SG entspannt, kann auch die Reserve davon profitieren. Am Sonntag gilt es, hier den ersten Schritt zu tun. Bei einem Sieg kann man den SV Bolstern und den SCT überholen. Pack ma´s!

TSV Sigmaringendorf – SG TSV Scheer II / SV Ennetach II

Anpfiff 15:00 Uhr in Sigmaringendorf

Derby reloaded – für die Scheermer in der SG ein heiß ersehntes Spiel. Das ewige Nachbarschaftsduell geht in die nächste Runde. Die Vorzeichen - der TSV grüßt von der Tabellenspitze und ist momentan eines der formstärksten Teams. Die SG II hat den Anschluss ans Mittelfeld mit drei Siegen in Folge hergestellt. Jetzt wird geprüft, wie groß die Kragenweite des zweiten Anzugs der SG ist. Letzte Woche schaffte man trotz vieler Ausfälle einen Last-Minute-Sieg gegen den FV Veringenstadt. Der TSV siegte – wie auch die SG II – gegen die SG Alb-Lauchert II mit Zwei zu Eins. Jedoch sind alle Statistiken und sonstige Betrachtungen makulatur. Es ist Derby-Time an der Donau. Können beide Mannschaften aus dem Vollen schöpfen, könnte es einen offenen Schlagabtausch geben. Der TSV wird alles versuchen seinen Vorsprung von drei Punkten auf die Verfolger über die Ziellinie zu retten. Kann die SG II den Dörflern in die Aufstiegssuppe spucken? Madrid oder Mailand – Hauptsache Derby!

Michael Weiß
03.05.2019

SPV Sigmaringen Türk - SG TSV Scheer I / SV Ennetach I

Anpfiff 15:00 Uhr in Sigmaringen

Auf den Boden der Tatsachen wurde die SG I zurückgeholt. Eine beeindruckende Serie fand Ihr Ende gegen die an diesem Tage Standard- und Konterstarke Truppe aus Braunenweiler. Das Bonusspiel hat man somit nicht mehr in der eigenen Hand, erlaubt sich die SG Alb-Lauchert keinen Patzer, kann Sie die Tickets buchen. In einer Liga in der jeder jeden schlagen kann ist aber bis zum letzten Spieltag alles möglich. Es gilt sich wieder neu zu konzentrieren und zu fokussieren. Am Sonntag spielt der beste Defensivverbund gegen den schlechtesten – Tore garantiert! Die Offensivreihen sind auf beiden Seiten ähnlich stark besetzt. Hervorzuheben gibt es auf Seiten der Gastgeber Chimamkpa Samuel Peter. Momentan in den Top drei der Kanoniere der KLAII. Er erzielte bisher bereits 17 Treffer, assistiert wird er von den technisch starken Sacevic Brüdern. Auch Enes und Edis Sacevic zeichnen sich schon für neun und fünf Treffer final verantwortlich. Das macht in der Gesamtsumme 31 von den 48 erzielten Treffern. Die SG hat wenig druck in der Tabelle absacken zu können. Man hat also nichts zu verlieren und kann befreit aufspielen. Will man der SG Alb-Lauchert bei einem Ausrutscher noch in die Suppe spucken, wären allerdings drei Punkte mehr als nötig. Revanche für die Hinspiel Niederlage nehmen – dringend erwünscht.

SG TSV Scheer II / SV Ennetach II - FV Veringenstadt

Anpfiff 15:00 Uhr in Ennetach

Vor dem Spielfreien Wochenende konnte die SG II den Anschluss ans Mittelfeld mit einem Sieg über die zweite Garde der SG Alb-Lauchert herstellen. Jetzt kommt eine Mannschaft aus dem eben erreichten – der FVV. Im Hinspiel musste man eine herbe, weil nicht verdiente Niederlage einstecken. Zudem verlor man Torjäger Sauter mit einem Schlüsselbeinbruch. Auch hier zeigte die SG II gute Ansätze, agierte aber vor dem Tor nicht kaltschnäuzig genug. Kann man am Sonntag einen Sieg einfahren, könnte man den FVV überholen. Es gilt aber nicht ins offene Messer zu laufen. Der FVV scheint so etwas wie die effektive in Person zu sein. Mit 14 Treffern erspielte sich der FVV 13 Punkte. Man sollte es also zwingend vermeiden, einem Rückstand hinterher zu laufen. Die SG muss auf Capitano Weiß verzichten, der noch an einer Schulterverletzung laboriert. Aber diesen Ausfall sollte die Junge SG Truppe kompensieren können – konzentriert man sich aufs wesentliche. Die Chancen und Räume nutzen und konsequent zu Ende spielen – dann ist vieles möglich. Zwei Spiele in Folge hat man schon gewonnen – sind aller guten Dinge drei?

Reserve Spielfrei!!!

Michael Weiß
26.04.2019

BRAVO SPORT Fußballcamp

Vom 05.07 bis zum 07.07.2019 veranstalten wir zum ersten Mal das spektakuläre BRAVO SPORT Fußballcamp. Neben einer einmaligen Begeisterung und Stimmung wartet auf dich professionelles Training, eine packende Mini WM, spannende Wettbewerben sowie das große Eltern vs. Kinder Spielefest. Anmeldungen sind online auf www.fussballcamps.de/bravosport oder über unseren Ansprechpartner, Sven Osterfeld, für 124,95 Euro möglich.

Sven Osterfeld
22.01.2019

Besuchen und folgen Sie uns auch auf Facebook!