... lade Modul ...
TSV Scheer auf FuPa

Aktuelle Meldungen

Spielbericht 29. Spieltag

Reserve

Sonntag, 29.05.2016

SV Sigmaringen vs TSV Scheer 2:4 (0:2)

Reserve verzettelt doppelten Vorsprung – dann stechen beide Joker

Die Einwechselspieler Julian Reck und Manuel Musch retten dem TSV-Reserveteam den Sieg in Sigmaringen

Zuvor besorgt Mario Doser, nach feiner Einzelleistung, wuchtig die Führung (30`). Dann nutzt Dieudonne Kesang einen Abpraller des SV-Keepers, nach Schuss von Routinier Lehr (40`), zur verdienten Zwei-Tore-Führung. Ähnlich wie beim letzten Auswärtsauftritt in Ebersbach, ließ man sich allerdings nach Wiederanpfiff die Butter vom Brot nehmen – der Gastgeber erzielte sehenswert zunächst den Anschluss und ließ kurz darauf den Ausgleich folgen. In dieser Phase hatte das Team um Captain Käfer zu wenig Zugriff aufs Spiel, Zweikämpfe wurden verloren und der Ausgleich war verdient und folgerichtig. Die richtige Antwort hat dann aber Manuel Musch (Joker 1) er trifft auf Vorlage von André Schmidt aus kurzer Distanz zur erneuten Führung (75`). Joker 2, in Person von Julian Reck, erzwingt nach eigener Vorarbeit per Kopf dann den 2:4 Endstand (80`).

Letztlich ein verdienter Sieg in der Kreisstadt- kurz gewackelt aber im Kollektiv sauber zurückgekämpft!

Reserve-Vorschau:
Letzter Spieltag – nochmals alles raushauen:

TSV Scheer vs FC Inzigk. /Vils. /Engelswies ´99
Samstag, 04.06.2016, Anstoß: 15:15 Uhr

Severin Schwarz
30.05.2016

 

Spielbericht 27. Spieltag

Reserve

Dienstag, 10.05.2016

TSV Scheer vs FV Weithart 0:0

In ruppigem Spiel Zähne gezeigt…

Torlos endete der Auftritt der Reserve am Dienstagabend gegen den Tabellenvierten. In einer Partie, die durch zahlreiche Unterbrechungen geprägt war, wurde durch das TSV-Team der Kampf angenommen und man ließ sich zu keiner Phase des Spiels den Schneid abkaufen. Schiedsrichter Hermann Ebe ist es zu verdanken, dass die dauerhafte Lamentiererei des Gästeteams samt Anhang kein Gehör fand – auch er hat wohl gesehen, dass der im Glashaus sitzende, nicht mit Steinen werfen sollte – kurzum, beide Teams gingen ordentlich zur Sache…

Fortuna ist den Jungs der TSV-Offensivabteilung weiterhin nicht hold, Mario Doser und André Schmidt hatten Chancen ohne danach jubeln zu dürfen. Defensiv im Glück dann Tormann Fritzen, als ein Freistoß den Weg durch die blau-weiße Mauer fand und an den Pfosten klatschte. Björn Olynuk, zur Halbzeit eingewechselt, egalisierte dann in Sachen Pfostentreffer, sein Kopfball trifft ebenfalls nur Alu. Dem torlosen Remis setzte die Ruhe in Person dann pünktlich ein Ende – ein Ergebnis, das den Chancen und Spielanteilen nach, gerechter nicht sein könnte.

Severin Schwarz
11.05.2016

 

Vorschau 27. Spieltag

Donnerstag , 12.05.2016
TSV Scheer vs FV Weithart, Anpfiff: 19:00 Uhr

Bereits Abgeschriebene wollen in Scheer den letzten Strohhalm greifen…

Englische Woche, Abendspiel und den Klassenerhalt quasi fix in der Tasche – es könnte sich bequem im Donaustadion aufspielen lassen, wäre da nicht der letzte TSV-Auftritt vor heimischer Kulisse gegen den SV Renhardsweiler (1:4). Auch ein Wochenspieltag, allerdings Feiertag und leider war vom Kampfgeist vorangegangener Auftritte der Mannen um Kapitän Lehr nicht allzuviel zu sehen. Dass der Schalter wieder umgelegt wurde, zeigte das Team aber bis zum gewitterbedingtem Spielabbruch in Bolstern. Gefällig gefährlicher Fußball wurde geboten – so wird es morgen auf heimischem Terrain auch sein…

Mit dem FV Weithart gastiert ein bislang unter Wert geschlagenes Team im Donaustadion. Durch einen wahren Kraftakt wurde im Relegationsspiel in Langenenslingen gegen die SG KFH die Klasse gehalten und mit der Rückkehr von Manuel Strobel dachten viele, dass in der neuen Runde der FVW tabellarisch nicht ganz unten anzutreffen sein wird. Zur Winterpause Vorletzter - es kam dann wohl anders und bedurfte wieder einem Kraftakt, um überhaupt den Anschluss an den jetzt nur noch 3 Punkte entfernten Relegationsplatz herzustellen. Die letzten vier Spiele ist die Elf von Trainer Roman Kiertucki ungeschlagen, nach dem Kantersieg beim SV Hoßkirch folgte ein Remis gegen den SV Herbertingen, auswärts wurde der TSV Gammertingen besiegt und zuletzt dem SV Renhardsweiler ein Punkt abgerungen – in etwa so hätte es zu Beginn der Runde aussehen sollen und auch können…

Die Mannschaft der Trainer Jarrar/Wenger erwartet demnach ein Gästeteam, das anscheinend wieder weiß was es kann. Es gilt defensiv geordnet aufzutreten und in der Sturmabteilung die Schwachstellen des FVW aufzuzeigen. Marvin Reimann vom FV Bad Saulgau wird Schiedsrichter und somit sicherer Leiter des Spieles sein, zu dem alle Zuschauer herzlich willkommen sind!

Kick-off: 19:00 Uhr

Severin Schwarz
11.05.2016

 

Spielbericht 26. Spieltag

Reserve

Sonntag, 08.05.2016

SV Bolstern vs TSV Scheer 2:0 (1:0)

Zum Haareraufen und zwei Altbekannte im SVB-Dress….

Einen gebrauchten Tag kann man nach dem Reservespiel beim Tabellenführer in Bolstern vermelden. Mit nur einem Ersatzspieler angetreten, setzte das Team um Kapitän Lang die defensiv ausgegebene Marschroute des Trainerteams zu Beginn hervorragend um. Zum Verhängnis wird dann eine recht eigenwillige Regelauslegung des Unparteiischen in Spielminute 16: ein TSV-Freistoß in der eigenen Hälfte wird vom Referee Holger Szodrak kurzerhand in einen Freistoß für den Gastgeber umgemünzt. Grund hierfür war, dass der wiederum überragend aufspielende Dorel Zagream den Ball per Fuß zum eigentlichen „Tatort“ spielte, um von dort den Freistoß dann ausführen zu wollen – das Ergebnis der Geschichte war eine langgezogene Flanke der Gastgeber in den Fünfmeterraum des TSV und Andi Heinzelmann köpft zur Führung für den Gastgeber. Im weiteren Spielverlauf bleiben die Gastgeber per Standards gefährlich, der TSV hingegen versucht sein Glück über Konter, die entweder von SVB-Tormann Hiller entschärft werden, oder einfach nicht das Ziel finden.

Kurz nach dem Seitenwechsel nimmt der von Spielminute 16 an als gebraucht zu bezeichnende Nachmittag der TSV-Reserve dann seinen weiteren Lauf. Tormann Birkler muss verletzt ausgewechselt werden, für ihn übernimmt Marci Schmidt die kurz zuvor lädierten Torwarthandschuhe, weitere Wechsel sind ab diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich. Jedoch geht das TSV-Team gegen den Tabellenführer weiter auf Ganz – Andi Schmidt vergibt gegen den bereits am Boden liegenden Tormann Hiller die beste Chance auf den Ausgleich. Michael Wobbe trifft die Latte - quasi im Gegenzug zeigt „Heine“ Heinzelmann, was ihn bereits zu seinen Zeiten beim TSV Scheer auszeichnete, als er einen der wenigen, aber gut angelegten Konter der Gastgeber zum 2:0 verwertet.

So bleiben die Punkte in Bolstern, trotz eines ebenbürtigen Auftritts bei dem sich die Defensivabteilung erneut von der besten Seite zeigte und die Sturmspitzen weiterhin nicht einen Funken Glück zu verzeichnen hatten.

Nächster Reserve-Auftritt:

Heute, Dienstag 10.05.2016

TSV Scheer – FV Weithart

Anstoß: 19:00 Uhr im Donaustadion

Severin Schwarz
10.05.2016

 

Spielbericht 24. Spieltag

Donnerstag, 05.05.2016

TSV Scheer –  SV Renhardsweiler 1:4 (0:2)

Reserve: 3:1

Sonntag, 08.05.2016

SV Bolstern – TSV Scheer

Spielabbruch nach 45 Minuten beim Spielstand von 1:1 wegen Unwetter, das Spiel wird neu angesetzt.

Reserve: 2:0

Nach 1,5 Spielen dümpelt der TSV Scheer im Niemandsland der Tabelle herum…

Das am Vatertag angesetzte Spiel gegen den SV Renhardsweiler konnte wegen derer etwaigen Titel,- oder Relegationsambitionen nicht verlegt werden und so „mussten“ die Akteure am Feiertag ran.

Der TSV Scheer glänzte an diesem Tag erst nach dem Abpfiff und so gewannen die Gäste verdient im Donaustadion.

Anzumerken ist jedoch, dass der eifrige oder besser gesagt seinem Bruder (pfeift 3. Bundesliga) nacheifernde Schiedsrichter Falchicio einmal mehr völlig über das Ziel hinausschoss.

Das unter beobachtungstehende Bürschle geizte in der Vergangenheit auf verschiedensten Plätzen nicht mit Platzverweisen und der dazugehörigen Arroganz.

Auch Schiedsrichter-Obmann Guth weilte am Vatertag in Scheer und erfreute sich seines Schützlings – der Spielberichterstatter ist der Meinung, dass wir solche Provokateure und Brandstifter von Zuschauerbeleidigungen in der Kreisliga nicht brauchen!

Vorschau:

Donnerstag, 12.05.2016 / 19:00 Uhr
TSV Scheer – FV Weithart
Reserve: Dienstag, 10.05.2016 / 19:00 Uhr

Sonntag, 22.05.2016 / 15:00 Uhr
SGM SC Blönried/SV Ebersbach – TSV Scheer
Reserve: 13:15 Uhr

Johannes Mahlenbrei
09.05.2016

Spielberichte 23. Spieltag

Sonntag, 24.04.2016

TSV Scheer –  TSV Gammertingen    4:3 (1:1)

Reserve: 1:1, Torschütze: Michael Wobbe

Packendes Kreisligaspiel findet verdienten Sieger in allerletzter Minute…

Am vergangenen Sonntag gastierte der TSV Gammertingen in Scheer. Nach dem Remis in Hundersingen hatte man das Gefühl dass sich die Abwehr beim TSV Scheer wieder gefestigt hat und dies war beim nächsten Gegner mit seinem Top-Torjäger Genkinger auch das Geheimrezept.

Scheer fand gut in das Spiel und ließ nur wenige Vorstöße der Gammertinger zu – selbst war man im Gegenzug ebenfalls gefährlich und nach einem Abwehrfehler der Gäste war Kapitän Christian Lehr gegen den gegnerischen Torhüter und im Laufduell gegen einen Abwehrspieler erster Sieger: 1:0 für Scheer.

Unbeeindruckt spielten die Gäste weiter und kamen dadurch auch zu weiteren Chancen: 5 Minuten nach dem Führungstreffer glich der TSV Gammertingen durch einen Sonntagsschuss zum 1:1 aus.

Das Spiel blieb bis zum Halbzeitpfiff ausgeglichen wobei der TSV Scheer die besseren Möglichkeiten zur Führung hatte als der TSV Gammertingen.

Nach dem Wechsel bot sich den wenigen Zuschauern dasselbe Bild und so konnte abermals Christian Lehr seinen dritten Saisontreffer zur 2:1-Führung markieren: Nach toller Ballannahme im Strafraum zirkelte er die Kugel volley in die Maschen.

Nur einen Moment später folgte der nächste Streich: Eine butterweiche Ecke von Christian Lehr fand sein Ziel bei seinem Cousin Florian Lehr welcher per Direktabnahme zur 3:1-Führung weiter ausbaute.

„Der Käse ist gegessen“ hörte man von den Rängen aber da hat der TSV Scheer die Rechnung zunächst ohne den Wirt namens Gammertingen gemacht.

Genkinger gelang es zunehmend die umgestellte TSV-Abwehr zu knacken und erzielte binnen 5 Minuten zwei Treffer und plötzlich stand es 3:3.

In der 89. Spielminute hatte er noch das 3:4 auf dem Fuß – eine Chance die er normalerweise im Schlaf versilbert.

Sein Gegenüber in Person von Spielertrainer Jonas Jarrar machte es dann in der 93. Spielminute besser: Mit einer gehörigen Portion Schlitzohrigkeit und als Flanke getarnt buchsierte er den Ball zum alles umjubelnden 4:3-Endstand ins Tor der Gäste.

Vorschau:

Donnerstag (Vatertag), 05.05.2016 / 15:00 Uhr
TSV Scheer – TSV Gammertingen
Reserve: 13:45 Uhr

Sonntag, 08.05.2016 / 15:00 Uhr
SV Bolstern – TSV Scheer
Reserve: 13:45 Uhr

Johannes Mahlenbrei
26.04.2016

 

Reserve

Sonntag, 24.04.2016

TSV Scheer vs. TSV Gammertingen 1:1 (1:1)

„Wir müssen versuchen wieder die einfachen Bälle zu spielen…“

Kapitän Andreas Lang brachte es nach dem Spiel treffend auf den Punkt – wieder war für den betriebenen Aufwand die Ausbeute zu wenig. Liegt daran, dass man sich hauptsächlich selbst im Wege steht und dies auch durch hohen läuferischen und kämpferischen Aufwand nicht (ganz) kompensiert werden kann.

Marcel Schmidt hat in der ersten Hälfte die Chance per Kopf und auch via Distanzschuss, beide Versuche bleiben ergebnislos. Einen der wenigen sauber nach vorne gespielten Vorstöße treibt André Schmidt bis in den gegnerischen Strafraum voran, seinen beiden Haken folgt das Foul und der Elfmeterpfiff durch den souverän leitenden Unparteiischen Sascha Newerla: Michale Wobbe verwandelt gewohnt souverän zur bis dato verdienten Führung für Blau-Weiß (27.‘). Der Gast gleicht noch vor der Pause per Kopfballtreffer nach Eckball aus, sträflich alleine gelassen besorgt Stefan Schmid den Ausgleich für den TSVG (44.‘).

Über das ganze Spiel kränkelt das Passspiel bei den Gastgebern, was letztlich nach Spielende den Kapitän zu seiner zitierten Aussage gebracht hat. Diagonalbälle über 30-40 Meter, Steilpässe durch 3-4 Gegenspieler hindurch wollten nicht gelingen. So musste enormer Aufwand betrieben werden, um auf den Ballverlust den Ballgewinn folgen zu lassen. Hier tat sich am gestrigen Sonntag Thomas Rieder hervor, der über die gesamte Spielzeit hinweg, Vorstöße des Gegners schon in der Entstehung unterband und mit zusammen Christian Kraft für Stabilität vor dem eigenen Strafraum sorgte. Einfacher hätte man es haben können und wohl auch erfolgreicher, würde man sich der Grundtugenden des schnörkellosen Spiels besinnen. Mit dem verletzungsbedingten Ausfall von Dieudonne Kesang (Platzwunde nach Zusammenprall) rückte zeitweise das sportliche Geschehen etwas in den Hintergrund- aber Entwarnung. Nach der Hinausstellung eins Gammertingers (wohl wegen anhaltender Meckerei, 84.‘) dann die Überzahl, die Blau-Weiß an diesem Mittag nicht zu nutzen vermochte. Hinsichtlich Standardsituationen sollten künftig auch wieder die (versuchten) Kunstschüssen den einfachen, aber bestimmten Versuchen weichen.

Viel Aufwand – wenig Ertrag und es ist bekannt woran es liegt - trotzdem Kompliment  an das TSV-Team, hat man doch dem Tabellenvierten einen Punkt abgekämpft und befindet sich jetzt selbst an 7. Stelle des Rankings.

Für das nächste Mal gilt: einfach einfach machen!

Severin Schwarz
25.04.2016

 

Vorschau 23. Spieltag

Sonntag , 24.04.2016

TSV Scheer vs TSV Gammertingen, Anpfiff: 15:00 Uhr, Reserve: 13:15 Uhr

Mit dem TSV Gammertingen das nächste Schwergewicht…

Der TSV Scheer empfängt den Pokalhalbfinalisten im Donaustadion. Der Gast musste dieses Jahr lediglich eine Niederlage hinnehmen (1:2 bei den SF Hundersingen), der Rückrundenplatz zwei steht demnach für die Elf des Trainers Ahmet Nuza zu buche. Zuletzt wurden der SV Hoßkirch und der SV Herbertingen souverän geschlagen. Mit Akin Aktepe konnte zur Winterpause ein Stammspieler des Verbandsligisten FC Albstadt verpflichtet werden, der als genialer Zuarbeiter eines der Top-Kanoniere der A-Klasse, Timo Genkinger (17 Treffer), fungiert. „Oben mitspielen“ lautete das Saisonziel zu Beginn der Runde, „Best of the rest“ könnte man den derzeitigen 5. Tabellenrang besser beschreiben, und so werden die Jungs von Abteilungsleiter Oßwald weiter an der Überraschung im Pokal feilen, um mit einem Erfolg im Halbfinale gegen den FC Krauchenwies  am kommenden Mittwoch, den Finaleinzug einzutüten (Anpfiff:18:30 Uhr, Spielort: Gammertingen)

Der Gastgeber hat in einem wahren Abnutzungskampf den SF Hundersingen letzte Woche einen Punkt abgerungen. Hätte einer der wenigen, aber gut angelegten Konter, sein Ziel getroffen, wäre vielleicht noch mehr möglich gewesen. Es brauchte jedoch keine Befragung im fensterlosen Zimmer, um den einhelligen Tenor des Auswärtsauftrittes in Hundersingen mitzubekommen- es war vielmehr eine offensichtliche Freude, wie der Kampf von Blau-Weiß angenommen und zusammen an der Operation „Punkteentführung“ gearbeitet wurde. Ob die defensive Ausrichtung vom Trainerteam Jarrar/Wenger für das Duell mit dem TSV Gammertingen beibehalten wird, bleibt offen, Standards sollten vermieden werden um mit einem ähnlich engagiertem Auftritt die Chancen auf den vierten Heimerfolg dieser Runde steigen zu lassen…

Beiden TSV-Teams wie immer – viel Erfolg!

Severin Schwarz
24.04.2016

 

Spielberichte 22. Spieltag

Sonntag, 17.04.2016

SF Hundersingen –  TSV Scheer    0:0

Reserve: 1:1, Torschütze: Andreas Lang

Der TSV Scheer zeigte sein „Kampfgesicht“ und entführte einen Punkt beim Tabellenführer…

Am vergangenen Sonntag gastierte unsere Elf um Trainer Jochen Wenger und Spielertrainer Jonas Jarrar beim Tabellenführer, den Sportfreunden aus Hundersingen.

Bei widrigem Aprilwetter war der TSV Scheer von Beginn an gefordert – die junge, spritzige Mannschaft aus Hundersingen war von Anfang an am Drücker.

Als die erste Sturm,- und Drangphase nach 10 Minuten dann überstanden war kam auch Blau-Weiß zu Entlastungsangriffen und ansehnlichen Offensivaktionen, allerdings ohne ernsthaft gefährlich zu werden.

Die personelle Umstellung beim TSV (Björn Olynuk auf der Liberoposition und Heiko Reck auf der 6), welche beim Spiel gegen Hausen vor zwei Wochen erstmals praktiziert, hat sich bewährt und auch an diesem Sonntag stand unsere Defensivabteilung welche durch Julian Haberstroh und Michael Weiß komplettiert wurde sehr sicher.

Nach 45 gespielten Minuten und einigen Glanztaten unseres Schlussmannes Timo Irmler blies der Unparteiische Kacemer jr. in seine Pfeife und gönnte beiden Teams somit eine 15-minütige Verschnaufpause.

Nach dem Seitenwechsel sahen die, aufgrund der Witterung, bemitleidungswürdigen Zuschauer dasselbe Bild wie schon im ersten Durchgang. Die Sportfreunde verzweifelten mit zunehmender Spieldauer ohne Tor spürbar und so hätte Jonas Jarrar in der 83. Spielminute noch fast einen „Lucky Punch“ setzen können als er bereits den Torwart geschlagen hatte, jedoch ein gegnerischer Spieler seinen Schuss auf der Torlinie klären konnte.

Mit einem verdienten 0:0-Remis (in der Kreisliga auch eher selten) hatten unsere Akteure nach mehr als 90 gespielten Minuten wohlverdient Feierabend.

Vorschau:

Sonntag, 24.04.2016 / 15:00 Uhr
TSV Scheer – TSV Gammertingen
Reserve: 13:45 Uhr

Johannes Mahlenbrei
18.04.2016

 

Reserve

Sonntag, 17.04.2016

SF Hundersingen vs TSV Scheer 1:1 (1:1)

Lang trifft – Offensivabteilung wieder ohne Glück

Deutlich verändert trat das TSV-Team am Sonntag in Hundersingen auf. Mit Dorel Zagream fand das Trainerteam die passende Besetzung für den, seit des verletzungsbedingten Ausfalls von Christoph Ehm, vakanten Liberoposten. Zagream machte seine Sache gut und durchdacht, wie das gesamte Team um Kapitän Lang. Leider packte Marcel Schmidt im eigenen Strafraum die Sense aus und der lauffreudige Unparteiische Kacemer zeigte zurecht auf Strafstoß für die Sportfreunde – 1:0 (15.`) Tormann Nico Fritzen war beim platziert getretenen Strafstoß machtlos.

Die Chancenverwertung bleibt das große Manko der Reservemannschaft, zahlreiche Vorstöße über André Schmidt und Mario Doser bleiben ungenutzt. Spielführer Andreas Lang fasst sich dann ein Herz und geht mit dem Ball am Fuß durchs Mittelfeld, setzt sich in bewährter Manier gegen zwei Gegenspieler durch und vollendet von der Strafraumgrenze zum verdienten Ausgleich 1:1 (25.`). Der Jubel war groß, zeigte „Captain Käfer“ in dieser Szene, dass er sein linkes Bein nicht nur zum Laufen verwendet, sondern damit auch Tore geschossen werden ;-)

Nach dem Seitenwechsel haben die Gastgeber weiterhin Feldvorteile, die gegen die gut sortierte Scheer´mer Defensive wirkungslos bleiben. Währenddessen hat der TSV reihenweise Kontergelegenheiten zur Führung, welche alle ungenutzt bleiben. 3x Birkler, Musch und Kesang hätten die längst überfällige Führung erzielen müssen, scheiterten entweder am guten Tormann Leichtle oder dann doch an sich selber – Kopfsache…

So pfiff Referee M. Kacemer das Reservespiel glücklicherweise pünktlich ab. Wie beim darauffolgenden Spiel der ersten Mannschaft war klar zu erkennen, dass das TSV-Team über die gesamte Spielzeit gefightet hat, der Abpfiff längst überfällig war und alle Betreuer ringsum von großem Glück sprechen konnten, dass man die total erschöpften Akteure nicht vom Platz hatte tragen müssen…

Severin Schwarz
18.04.2016

 

Vorschau 22. Spieltag

Sonntag , 17.04.2016

SF Hundersingen – vs TSV Scheer, Anpfiff: 15:00 Uhr, Reserve: 13:15 Uhr
….der Anfang, das Ende - und jetzt??

Am kommenden Sonntag spielt der TSV beim Tabellenführer SF Hundersingen vor – die Sportfreunde zeigten sich in der jüngsten Vergangenheit indirekt für sportlichen Werdegang des TSV-Aktivteams verantwortlich.

29.03.2015: Der TSV Scheer tritt bei den Sportfreunden in Hundersingen die Rückrunde der Saison 2014/2015 an. Nach der, bis dato, wohl besten Saisonleistung, gelingt es dem Team um die Trainer Jarrar/Wenger durch einen 0:2-Coup alle Punkte von der Ostrach mit nach Hause zu nehmen. Mit diesem Sieg wurde der Beginn einer famosen Rückrunde eingeleitet. Lediglich 2 Partien gingen verloren, der TSV belegt mit 27 Punkten (hinter Meister Ennetach) den zweiten Platz der Rückrundentabelle. Der Blau-Weiße Siegeszug setzte sich zu Rundenbeginn der aktuellen Saison fort, nach dem 6. Spieltag grüßte der TSV Scheer ungeschlagen von der Tabellenspitze. Die SFH scheiterten derweil wieder in der Relegation und so kommt es zum Wiedersehen -  27.09.2015: Die Sportfreunde sind zu Gast im Donaustadion – vertauschte Rollen, hatten die SF doch einen holprigen Start in die Saison genommen. 2:8 das Ergebnis, bei welchem sich diesmal nicht Dennis Heiss, sondern Xaver Koch als mehrfacher Torschütze auszeichnete. Ab dieser Partie begann die Ergebniskrise beim TSV und aus den kommenden 11 Spielen konnte lediglich ein Sieg verbucht werden. Einsatz und Kampfgeist stimmten allerdings und so war es nur eine Frage der Zeit, bis der Erfolg zurückkommt. Die letzten beiden Spiele gegen die SG Hausen und den SV Herbertingen wurden gewonnen und damit ähnliche Vorzeichen, wie vor dem letzten Auswärtsauftritt in Hundersingen, geschaffen.

Der Gegner duelliert sich unterdessen mit dem SV Sigmaringen um den direkten Aufstieg in die Bezirksliga. Während Sigmaringen am letzten Spieltag einen Dämpfer in Blönried hinnehmen musste, siegten die Sportfreund souverän gegen die SG Hausen und übernahmen damit die Tabellenspitze. Die grundverschiedene Ausrichtung beider Titelaspiranten verteilt die Sympathiewerte recht einseitig zu Gunsten der Sportfreunde. Ob der Mannschaftsbus im TSV-Tor geparkt wird, oder die nimmersatte Offensivabteilung der SFH schon früher im Feld gestört werden soll, bleibt bis Anpfiff offen – fix wird allerdings sein, dass eine feierlich-freiwillige Übergabe der drei Punkte nicht erfolgen wird…

Beiden TSV-Teams - viel Erfolg!

Severin Schwarz
16.04.2016

 

Spielbereicht 21. Spieltag

Sonntag, 10.04.2016

TSV Scheer –  SV Herbertingen    4:1 (3:1)

Reserve: 0:1

Ein nicht ganz lupenreiner Hattrick sorgte bereits nach 25 Minuten für die Vorentscheidung…

Am vergangenen Sonntag begrüßte man den SV Herbertingen im Donaustadion. Bei besten Voraussetzungen standen sich zwei Mannschaften gegenüber, die beide noch um jeden Punkt fighten müssen um dem Abstiegsgespenst zu entkommen.

Bereits nach 3 Spielminuten pisste Jonas Jarrar mit seinem ersten Treffer des Tages selbigem Gespenst ans Hosenbein – nach toller Vorarbeit und mustergültiger Flanke von Florian König musste der Spielertrainer nur noch einköpfen.

Nach dem Führungstreffer kamen auch die Gäste zu ihren Gelegenheiten, schließlich verloren die Herbertinger in diesem Jahr noch kein Spiel. Nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte fackelte ein gegnerischer Akteur auch nicht lange und versenkte die Kugel ansehnlich zum 1:1-Zwischenstand.

Quasi im Gegenzug war ein Blau-Weißer nur durch ein Foulspiel zu bremsen und wieder war es Jonas Jarrar, der mit seiner Erfahrung blitzschnell ausführte und damit das 2:1 markierte.

Scheer blieb im Anschluss am Drücker und konnte weitere Angriffe starten – Christian Lehr markierte in einer solchen Szene beinahe seinen zweiten Saisontreffer, jedoch rettete der Spielführer der Gäste, Fabian Bulander, (Feldspieler) mit der Hand auf der Linie. Dies zog eine rote Karte für ihn und einen Strafstoß für Scheer nach sich, welchen Jonas Jarrar zum 3:1-Halbzeitstand versenkte.

Nach dem Wechsel gab sich der SV Herbertingen aber zu keinem Zeitpunkt auf und stellte den TSV Scheer auch zu zehnt kräftig unter Druck ohne dabei aber ernsthaft gefährlich zu werden.

Beim TSV Scheer blieb das Manko der Chancenverwertung – Herbertingen hätte sich nicht beklagen dürfen, wenn 3-4 der Chancen von Blau-Weiß im Tor gelandet wären.

Einmal war der TSV dann aber doch noch erfolgreich: Wie in der Woche zuvor packte Florian Lehr den Turbo aus und schloss in der 87. Spielminute erfolgreich zum 4:1-Endstand ab.

Vorschau:

Sonntag, 17.04.2016 / 15:00 Uhr

SF Hundersingen – TSV Scheer

Reserve: 13:45 Uhr

Johannes Mahlenbrei
11.04.2016

Vorschau 21. Spieltag

Sonntag , 10.04.2016

TSV Scheer vs SV Herbertingen, Anpfiff: 15:00 Uhr, Reserve: 13:15 Uhr

….der nächste Serientäter ist zu Gast im Donaustadion

Mit dem SV Herbertingen stellt sich nach der SG Hausen/Krauchenwies II das nächste, im Jahr 2016, noch ungeschlagene Team dem TSV Scheer. Nach einem Zwei-Tore-Rückstand rang die Mannschaft von Trainer Straub dem SV Bolstern noch ein Unentschieden ab, gegen Hoßkirch kam man dann zu einem ungefährdeten 3:1 Erfolg. Mittlerweile ist die miserable Vorrunde für den SVH fast korrigiert, mit nunmehr 18 Punkten schickt sich der Gast an, den Anschluss an das Tabellenmittelfeld herzustellen und profitiert dabei von einer fokussierten Vorbereitung auf die Rückrunde und den Comebacks einiger Leistungsträger.

Am Knoten gezerrt hat der TSV in Hausen und letztlich den Sieg in Halbzeit zwei eingefahren. Auf Kante genäht, war doch noch vieles Stückwerk mit dem kleinen Unterschied, dass eben die Möglichkeiten letztlich genutzt werden konnten. Dass man die weiteren Aufgaben mit einer gehörigen Portion Geduld sich selber gegenüber angehen sollte, wäre ein weiterer Schritt zur  Rückerlangung des Selbstverständnisses, mit welchem man bspw das SVH-Spiel in der Vorrunde (3:2-Sieg) für Blau-Weiß entschieden hat. Im eigenen Stadion ist allerdings noch Sand im Getriebe, mit dem auswärtsschwachen SVH (7 Punkte) jedoch die Möglichkeit, die eigene Heimbilanz (9 Punkte) aufzubessern und den Abstand auf die Gefahrenzone wachsen zu lassen. Weiterhin nicht  verfügbar sind  Gerhardt, Gutknecht und Eisele- so wird das Siegerteam aus Hausen demnach unverändert das Derby gegen den SVH angehen.

Während im Pott-Derby ein „Schweinehundespiel“ erwartet wird, duellieren sich heute im Donaustadion zwei Mannschaften, die zusammengerechnet bereits 101 gelbe Karten gesammelt haben (TSV:50/SVH:51). Es werden demnach viele Zweikämpfe geführt werden und mit dem Unparteiischen Dominik Reichle  (Altshausen) wurde ein Referee angesetzt, der der Partie ein sicherer Leiter sein wird.

Beiden TSV-Teams - viel Erfolg!

Severin Schwarz
10.04.2016

Spielbericht 20. Spieltag

Sonntag, 03.04.2016

SGM SV Hausen a.A. / FC Krauchenwies II –  TSV Scheer    0:3 (0:0)

Pünktlich zum Anpfiff verzog sich die Sonne und mit zunehmendem Spielverlauf auch die gute Laune auf der schönsten Terrasse Süddeutschlands…

Wahrlich als Feiertage können die Spiele zwischen Scheer und Hausen mittlerweile bezeichnet werden und dies ganz ohne Wertung des Spielausgangs – im Vorfeld der letzten Begegnungen zwischen beiden Vereinen wird die Propagandamaschine kräftig angeheizt und dies bei allen Beteiligten in einer fairen Art und Weise.

Viel wichtiger aber war, dass unser TSV von Beginn an präsent war und die Gastgeber kaum zu nennenswerten Szenen kommen ließen. Einzig die Tore waren in Durchgang 1 noch Mangelware, dafür schepperte einmal mehr wie so oft in dieser Rückrunde nur das gegnerische Aluminium.

Die 1. Mannschaft des FC Krauchenwies hatte zur gleichen Uhrzeit ein wichtiges Spiel gegen den Abstieg in Ennetach zu bestreiten, demzufolge war der Kader der Gastgeber das wahre Gesicht der SGM und war nicht wie in vergangenen Jahren, gerne und oft praktiziert, mit Bezirksligaspielern gespickt.

Vor Allem im zweiten Durchgang war dies bemerkbar und so kam der TSV Scheer zu noch mehr Feldüberlegenheit und Florian „Flocke“ König verwertete nach einem Eckball brachial zum 0:1.

Kurz nach der Führung versuchte es Scheer mit Halbgas, was der SGM wieder kurzzeitig Auftrieb gab. Trainer Jochen Wenger steuerte von der Linie aus vehement dagegen und so sorgte der pfeilschnelle Florian Lehr mit einem gut zu Ende gespielten Konter für die Vorentscheidung.

Die beiden Youngsters Florian & Florian krönten ihre starke Leistung mit dem sehenswertesten Angriff des Nachmittags: Florian Lehr schnappte sich den Ball in den eigenen Abwehrreihen und setzte zum Schlussspurt an, kurzer Doppelpass auf Höhe der Mittellinie mit seinem Namensvetter und aus spitzem Winkel in die Maschen zum 0:3-Endstand.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt wurden bei den zurecht stolzen Vätern Lehr und König ein Siegerbier geöffnet – die beiden verfolgten den Spielverlauf unter der Sonne Thailands, wo sie mit einer Abordnung der AH ein Freundschaftsspiel ausrichteten.

 

Vorschau:

Sonntag, 10.04.2016 / 15:00 Uhr
TSV Scheer – SV Herbertingen
Reserve: 13:45 Uhr

Johannes Mahlenbrei
04.04.2016

 

Vorschau 20. Spieltag

Sonntag , 03.04.2016

SG SV Hausen/FC Krauchenwies II vs TSV Scheer, Anpfiff: 15:00 Uhr

In Hausen prallen zwei Serien aufeinander….

Beim Duell der Tabellennachbarn trifft der im Jahr 2016 noch sieglose TSV Scheer auf den Gastgeber, der seine Spiele im Jahr 2016 allesamt gewonnen hat. Während die  SG alles daran setzen wird, dass diese Serie(n) so erhalten bleiben, wird der TSV Scheer mit aller Macht versuchen, den berüchtigten Bock umzustoßen und sich somit aus der Gefahrenzone der Liga zu hieven.

Das Team um die Achse der Routine (Köhler/Reutter/Walk)  gestaltete die Auftritte gegen den TSV Sigmaringendorf, SV Langenenslingen und den FV Weithart siegreich, musste dabei kein Gegentor hinnehmen und stellte mit den verbuchten Punkten den Anschluss an das Tabellenmittelfeld her. Im Falle eines Erfolges gegen Blau-Weiß würde die SG gar am TSV in der Tabelle vorbeiziehen.


Mit einer ordentlichen Portion Zuversicht tritt der TSV Scheer die Reise an den Andelsbach an. Bei den letzten Auftritten fehlte es dem Team um Kapitän Christian Lehr lediglich an der Chancenverwertung, um die teilweise leichtfertig zugelassenen Gegentore auf wirkungslos zu stellen. Verzichten muss das Trainerteam verletzungsbedingt auf Johannes Eisele und Mathias Gutknecht. Auch nicht an Bord ist FG4 Florian Gerhardt (Klopp-Visite).

Dass allerdings das TSV-Team den Kampf in Hausen annehmen wird, davon ist auszugehen, sodass die TSV-Durststrecke ausgerechnet an der sonnigen Hefeterrasse ein Ende finden wird ;-)

Viel Erfolg!

Severin Schwarz
03.04.2016

Spielbericht 16. Spieltag

Donnerstag, 24.03.2016

TSV Scheer –  TSV Rulfingen    1:1 (0:0)

Reserve: 0:1

Ostermontag, 28.03.2016

TSV Sigmaringendorf –  TSV Scheer    2:1 (1:1)

Reserve: 1:1 (Tor: Mario Doser)

Das goldene Punktepolster ist so gut wie verspielt – Willkommen im Abstiegskampf !

Innerhalb von 8 Tagen standen drei wichtige Spiele gegen direkte Mitstreiter auf dem Programm und das magere Resultat sind zwei glückliche Pünktchen.

Es begann mit dem Heimspiel-Remis gegen den SV Hoßkirch (separater Spielbericht) und endete mit einer Niederlage im Ostermontags-Derby in Sigmaringendorf, dazwischen gastierte Rulfingen am Gründonnerstag in Scheer.

Der TSV Scheer fand einfach nicht ins vorösterliche Flutlichtspiel und gewährte somit den Gästen aus Rulfingen die Feldüberlegenheit. Zunächst konnte unsere Abwehr noch dagegenhalten und auch dank unserem Torwart Timo Irmler blieb sein Kasten bis zur Halbzeit sauber.

Erwähnenswerte Torchancen für Blau-Weiß gab es keine und auch nach dem Wechsel bot sich dem stattlichen Publikum kein anderes Bild – Rulfingen’s Stürmer-Oldie, Abteilungsleiter, Ex-Blau-Weißer und Scheermer Neubürger Alfred Beck krönte die bis dahin gute Auswärtsleistung seiner Mannschaft indem er eine Hereingabe zur 0:1-Führung verwerten konnte.

Erst in der Schlussviertelstunde wurde der TSV Scheer aktiver und es brauchte einen Sonntagsschuss am Donnerstag: David Köker sorgte mit seinem ansehnlichen Treffer zum glücklichen Ausgleich in der 84. Spielminute.

Bis zum Abpfiff spielte nur noch der TSV Scheer und so wäre der Siegtreffer eigentlich noch möglich gewesen, bzw. hätte fallen müssen: Zuerst rettete der Pfosten, dann der Torwart und letztendlich ein Abwehrspieler auf der Linie.

Alles in allem kann der TSV Scheer dieses Unentschieden aber besser verdauen als die Gäste aus Rulfingen, die zahlreiche Chancen zum Führungsausbau liegen gelassen haben.

Nach dem traditionellen Karfreitagsfischen (was auch keinen Sieger fand) und zwei weiteren fußballfreien Tagen fuhr man dann am Ostersonntag zum Derby nach Sigmaringendorf…

Ohne Mathias Gutknecht (langzeitverletzt) und Jonas Jarrar (Schulterverletzung) galt es gegen die geografischen und tabellarischen Nachbarn den ersten Sieg im Jahr 2016 einzufahren – nach wenigen Minuten sah dieses Vorhaben schon ganz düster aus.

Ein eigentlich schon verteidigter Vorstoß der Gastgeber machte man selbst wieder scharf, da man die Kugel nicht aus dem eigenen 16er brachte – der gegnerische Stürmer kam zum Ball und auf gut Glück schoss er diesen in Richtung Tor – 1:0.

Nach dem Gegentreffer war der TSV Scheer oftmals zu behäbig und zweiter Sieger in den vielen Zweikämpfen.

Bei Vorstößen gelang es kaum, Chancen zu Ende zu spielen und so nahm sich Florian König ein Herz und drosch aus gut 25 Metern einfach auf das gegnerische Tor – 1:1 das Resultat und so ging es auch in die Kabinen.

Kaum pfiff der Unparteiische die zweite Halbzeit an musste Torwart Timo Irmler wieder hinter sich greifen und wieder sah unsere Abwehr nicht gut aus.

Noch war ja genügend Zeit, das Ergebnis zu korrigieren und im folgenden Spielverlauf erarbeiteten sich unsere Jungs auch viele Möglichkeiten.

Die Chancenverwertung allerdings ist derzeit miserabel und so wurden 3-4 hundertprozentige Chancen vergeben – es blieb letztendlich beim 2:1 für Sigmaringendorf und spätestens ab jetzt befindet sich der TSV Scheer mitten im Abstiegskampf.

Vorschau:

Sonntag, 04.04.2016 / 15:00 Uhr

SGM Hausen a.A. / FC Krauchenwies II – TSV Scheer

Reserve: 13:45 Uhr

Johannes Mahlenbrei
29.03.2016

Nachholspiel -Vorschau 16. Spieltag

Ostermontag , 28.03.2016

TSV Sigmaringendorf vs TSV Scheer

Das Dorf-Derby als Oster-Special – Anstoß 15:30 / Reserve: 13:45

Dem Wetter sei Dank, ursprünglich auf den letzten Spieltag im Kalenderjahr 2015 angesetzt, musste das Derby witterungsbedingt ins Jahr 2016 gelegt werden. So werden die Akteure am heutigen Montag für einen spannenden Abschluss der Feiertage sorgen.

Blau-Weiß spielte derweil am Gründonnerstag gegen den TSV Rulfingen 1:1 unentschieden, wobei das Team um Kapitän Christian Lehr erst nach Rückstand so richtig ins rollen kam. In Person von Florian Lehr meldete sich das Tempo im Scheer´mer Spiel zurück und  David Köker sorgte sehenswert per Weitschuss für den Ausgleich. Der Siegtreffer wollte allerdings nicht mehr gelingen – Pfosten, Tormann und Gegenspieler auf der Torlinie verhinderten den dann verdienten Siegtreffer. Es gilt für das Team von Jonas Jarrar und Jochen Wenger, an die zweite Hälfte des Rulfingen-Spiels anzuknüpfen um den ersten Pflichtspielsieg im Jahr 2016 im Dorf einzutüten.


Beschaulich hingegen wurde das Osterwochenende beim Nachbar angegangen, am Gründonnerstag wurde das Spielfeld gedüngt – alles scheint angerichtet für die Revanche zur 1:4 Pleite, die die Yilmaz-Truppe zum Rundenauftakt in Scheer kassierte. Zur Winterpause kehrte Jim Ruf aus der Kreisstadt zurück ins Dorf, auch beendete Janik Streich sein halbjähriges Gastspiel beim FC Laiz II und schnürt wieder seine Stiefel für seinen Heimatverein. Beim letzten Heimspiel unterlag der Nachbar mit 0:1 gegen die SGM Hausen/Krauchenwies und feierte danach einen Teilerfolg, als bei den Sportfreunden aus Hundersingen durch ein Eigentor ein 1:1 Unentschieden erreicht wurde. Gesteigerter Wert wird seitens des Gastgebers auf die eigene Defensive gelegt, gerade auf heimischen Grün stellte dies bislang ordentliche Schonkost für die Zuschauer dar (9:11 Tore, 3 Siege, 1 Remis, 3 Niederlagen).

Das Dorf mit den eigenen Mitteln schlagen und der Heimmannschaft das Spiel überlassen oder doch über Dauerdruck die geordnete Defensive um die Gebrüder Krause ins schwimmen bringen – man darf gespannt sein, wie der TSV Scheer sich der Aufgabe im Dorf entledigt. Mit dem angesetzten Unparteiischen Talih Ilbaz vom TSV Dettingen wurde vom Verband ein erfahrener und umsichtiger Leiter des Spiels gewählt.

….beiden Teams des TSV Scheer: viel Erfolg!!!

Severin Schwarz
28.03.2016

Ostergrüße

Wir wünschen allen Spieler/innen, Spielerfrauen, Kindern, Schiedsrichtern, Trainern, ehrenamtlichen Helfern, Förderern, Symphatisanten und Fans des TSV Scheer´s ein frohes und erholsames Osterfest.

Genießen und verbringen Sie die Zeit im Kreise Ihrer Lieben und kommen Sie zur Ruhe.

Michael Ehrhart
27.03.2016

Spielbericht - Nachholspiel 17. Spieltag

Reserve

Dienstag, 22.03.2016

TSV Scheer vs TSV Rulfingen 0:1 (0:1)

Zwei Großchancen reichen auch gegen Tabellenletzten nicht zum Sieg…

So einiges vorgenommen hatte sich das Reserveteam nach der deutlichen Niederlage gegen den SV Hosskirch.

Unter der souveränen Leitung des Referee Jörg Effern tat sich Blau-Weiß, gegen eine verstärkte Reservemannschaft auf Rulfingen, über das gesamte Spiel hinweg sehr schwer und musste durch Patrick Hoppe den Rückstand hinnehmen, 0:1 (31‘). Daraufhin die erste und einzige Großchance durch Mario Doser, der aber nur den Torwart anschießt. Seitenwechsel.

Großchance durch Alexander Pironi – Latte. Wirkungslos bleiben alle Standards des TSV Scheer. Die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen werden größer und größer und die Präzision des eigenen Passspiels immer geringer. Es lief schlichtweg überhaupt nichts zusammen und auch die teilweise von den Akteuren, schon während des Spiels angestellten Fehleranalysen – gegenüber Mitspieler und auch Unparteiischem – trugen überhaupt nicht zur Besserung (insbesondere hinsichtlich Konzentration) bei. So bricht dann auch der letzte Schlüssel zum Erfolg, wenn überhaupt nichts läuft, über den Kampf ins Spiel zu finden. Die Niederlage geht folglich in Ordnung – es war einfach zu wenig…

….mehr besser zu machen, mit einem Spiel den ganzen Terz der letzten beiden Auftritte auszuradieren – am Ostermontag beim Derby in Sigmaringendorf bietet sich diese Gelegenheit! Bis dahin werden die anstehenden Feiertage genutzt um (á la Lukas Podolski) die Köpfe hochzukrempeln und die Ärmel auch ;-) Dranbleiben Männers !!!

Reserve-Vorschau:

TSV Sigmaringendorf vs TSV Scheer

Ostermontag, 28.03.2016, Anstoß: 13:45 Uhr

Severin Schwarz
23.03.2016

Spielberichte 19. Spieltag

Sonntag, 20.03.2016

TSV Scheer –  SV Hoßkirch    2:2 (1:0)

Schwacher Auftritt endet mit glücklichem Punktgewinn…

Am vergangenen Sonntag bestritten die Blau-Weißen ihr erstes Heimspiel in diesem Jahr gegen das Tabellenschlusslicht, den SV Hoßkirch.

Wie bereits beim Auftakt gegen den SV Langenenslingen wurden in den ersten Spielminuten einige hochkarätige Chancen liegen gelassen und so kam der Gegner ebenfalls dazu, sich zu entfalten.

Nach 2-3 ruppigen Fouls auf beiden Seiten, die der sichere Schiedsrichter ungeahndet ließ wussten alle Beteiligten, dass es gegen das Tabellenschlusslicht ein harter Kampf werden würde und Jonas Jarrar fand dann zunächst auch die passende Antwort, als er sich im Strafraum mit dem Ball um die eigene Achse drehte und den Ball aus der Drehung unhaltbar für den gegnerischen Torwart im Kasten unterbringen konnte.

Auch nach dem Führungstreffer hatte man den Eindruck, dass der TSV die Führung weiter ausbauen würde, jedoch blieben die einzelnen Chancen ohne zählbaren Erfolg – dazu kam, dass unsere Defensive oft minutenlang nicht zu einer Entlastung kam.

Hier waren eigene, individuelle Fehler maßgeblich daran beteiligt und konnte froh sein, dass die hauchdünne Führung bis zum Pausenpfiff bestand hielt.

Nach dem Seitenwechsel und dem Wiederanpfiff verschlief unsere Mannschaft den selbigen und es ging nicht lange, bis die Gäste aus Hoßkich dies nutzen konnten: In der 54. Spielminute profitierte der gegnerische Stürmer von einer der zahlreichen Unsicherheiten in der TSV-Abwehr und schob zum 1:1-Ausgleich ein.

Der SV Hoßkirch witterte nun, dass in Scheer wie zuletzt in Rulfingen ein Sieg drin ist und die Körpersprache war eine andere wie die der Heimmannschaft – in den Blau-Weißen Reihen war wenig „Aufbäumen“ und Siegeswille zu erkennen, was auch auffiel war, dass untereinander wenig kommuniziert wurde und jeder seinen sprichwörtlichen „Stiefel“ runterspielte.

In der 84. Spielminute erhielt der TSV dafür die Quittung – ein Sonntagsschuss fand sein Ziel im TSV-Kasten. Torwart Timo Irmler war chancenlos.

Auf der anderen Seite war man eigentlich nur durch die weiten Einwürfe von Florian König gefährlich, spielerisch gelang wenig.

Prädestiniert für diesen Tag war der unerwartete Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit: Christian Lehr zog einen Freistoß in Richtung Tor, der Gästekeeper unterschätzte diesen sodass er sein Ziel am Querbalken landete und der Abpraller von Julian Haberstroh zum 2:2-Endstand abgestaubt werden konnte.  

Vorschau:
Donnerstag, 24.03.2016 / 14:30 Uhr
TSV Scheer – TSV Rulfingen

Reserve:
Dienstag, 22.03.2016 / 19:00 Uhr

Ostermontag, 28.03.2016 / 15:30 Uhr
TSV Sigmaringendorf – TSV Scheer
Reserve: 13:45 Uhr

Johannes Mahlenbrei
22.03.2016


Reserve


Sonntag, 20.03.2016

TSV Scheer vs SV Hosskirch 1:4 (0:2)

Sand im Getriebe – Reserve wegen fehlender Spielpraxis deutlich geschlagen…

0:2 zur Pause – Andi Schmidt hatte in der ersten Hälfte noch die Beste Scheer´mer Gelegenheit zum zwischenzeitlichen Ausgleich nicht nutzen können. In der zweiten Spielhälfte dann das selbe Bild, zu ungenaue Zuspiele, Schwierigkeiten bei der Annahme des Leders, das Ganze in Kombination mit teilweise ordentlichen Konditionsrückständen. Ein von Marcel Schmidt „herausgefallener“ Foulelfmeter bringt zumindest den Ehrentreffer. Der Gast trifft noch doppelt, per Weitschuss und über einen sehenswerten Konter zum gerechten Endstand.

Bereits morgen Dienstag, 22.03.2016, geht’s weiter – Lösungsansatz um gegen das Tabellenschlusslicht dreifach zu punkten: Einfach und ohne große Umwege den Ball in die Spitzen bringen, den Rest macht unser Sturmpersonal dann von alleine! ;-)

Reserve-Vorschau:

TSV Scheer vs TSV Rulfingen

Dienstag 22.03.2016

Anstoß: 19:00 Uhr im Donaustadion

Severin Schwarz
21.03.2016

Vorschau 19. Spieltag

Sonntag, 20.03.2016

TSV Scheer vs SV Hoßkirch

TSV Scheer empfängt die Spätzünder der Liga…

Zum ersten Heimspiel des Jahres 2016 begrüßt Blau-Weiß das Schlusslicht der Klasse, den SV Hoßkirch. Mit lediglich 2 mageren Pünktchen gingen die Mannen um Trainer Maier in die Winterpause. Wie in der Vorsaison sind die Uhren wiederum auf Aufholjagd gestellt, mit 22 Punkten aus der Rückrunde konnte das Team vom Seestadion letztlich noch den Abstieg verhindern. Aktuell  wieder angekommen ist, was zu tun ist – mit 3:1 besiegte der SV Hoßkirch im ersten Spiel des Jahres 2016 den TSV Rulfingen und schraubte damit sein Punktekonto auf deren 5. Tore in regelmäßigen Abständen waren hierbei der Schlüssel, um den trainingsfleißigen Rulfingern frühzeitig den Zahn zu ziehen und den ersten Saisonsieg einzutüten.

Unterschätzen sollte man den Gast SVH seitens des TSV Scheer demnach nicht, allerdings ist wohl anzunehmen, dass eine ähnlich engagierte Leistung wie beim glücklosen Gastauftritt in Langenenslingen, kommenden Sonntag für einen Heimsieg reichen wird. Erzwingen muss sich die TSV-Offensivabteilung das Quäntchen Glück, das beim SVL zum Torerfolg noch gefehlt hat. Klare Chancen wurden herausgespielt und konnten nicht genutzt werden. Dreifach zu punkten hätte man sich bereits wegen der Art des Auftrittes in Langenenslingen verdient–Geschenke wird der SV Hoßkirch deswegen aber auch nicht verteilen…

…es wartet demnach am Sonntag eine überaus heikle Pflichtaufgabe, die es voll konzentriert anzugehen gilt – beiden TSV-Teams wiederum viel Erfolg!

Anpfiff: 15:00 Uhr

Reserve: 13.15 Uhr

Severin Schwarz
17.03.2016

Spielbericht, 18. Spieltag

Freitag, 11.03.2016

SV Langenenslingen – TSV Scheer 3:0 (2:0)

Ärgerliche Auftaktniederlage gegen clevere SVL-Truppe

Gar nicht so deutlich, wie das Ergebnis letztlich aussagt, war der TSV-Auftritt beim favorisierten SV Langenenslingen.

In einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte zeichnete sich SVL-Torjäger Münst mit einem Doppelpack aus, in dem er die von der TSV-Defensive angebotenen Möglichkeiten eiskalt ausnutzte. Der TSV hingegen spielte über die agilen Köker/Jarrar/König gefällig bis vor des Gegners Tor, allerdings konnten die Hochkaräter allesamt nicht zum Torerfolg genutzt werden.

Halbzeit zwei hätte gleich nach Wiederanpfiff den Anschluss bringen können, doch Christian Lehr scheiterte am guten Tormann der Gastgeber. Letztlich machte der ehem. TSV-Kicker Schneider für seine neuen Farben den Deckel drauf und keiner konnte letztlich genau sagen, weshalb der Tabellendritte um drei Tore besser gewesen sein soll.

Mit dem Unparteiischen Stefan Knoll aus Hayingen hatte die Partie einen stets sicheren, überaus fairen und in seinen Entscheidungen weitsichtigen Referee, der zu jeder Phase des Spieles genüsslich seine Pfeife blies…

…abhaken – weiter machen!

Nächster Auftritt:

TSV Scheer – SV Hosskirch
Sonntag, 20.03.2016
Anstoß: 15.00 Uhr
Reserve: 13.15 Uhr

Severin Schwarz
14.03.2016

Vorschau 18. Spieltag

Freitag, 11.03.2016, Anpfiff 19:00 Uhr

SV Langenenslingen vs TSV Scheer   

TSV Scheer bestreitet Auftaktkracher bei vorgezogenem Rückrundenstart

Bereits am Freitag startet Blau-Weiß mit dem ersten Pflichtspiel in das Jahr 2016. Nach durchweg positiven Aufritten der Jarrar/Wenger-Truppe, wobei Testspielerfolge gegen den SV Daugendorf und den SV Bingen/Hitzkofen und ein Remis gegen den SV Ennetach auf fleißige Trainingsteilnahme hindeuteten, wartet mit dem SV Langenenslingen das heimstärkste Team der Liga auf den TSV Scheer. Allerdinges sollte man seitens des TSV Scheer die gelungene Vorbereitung nicht überbewerten, befanden sich zu bespielenden Gegner augenscheinlich nicht annähernd im Wettkampfmodus. Allerdings lässt die Art und Weise der TSV-Auftritte darauf schließen, dass man gut gewappnet in die Rückrunde starten wird.

Mit dem von Trainer Markus Bednarek gecoachten SV Langenenslingen stellt sich der aktuell Tabellendritte zum Fight und wird alles daran setzen, den Kontakt zum Top-Duo der Klasse nicht abreißen zu lassen. Gegen zwei Bezirksligisten verlor der SVL in der Vorbereitung, gegen die Spielvereinigung Pflummern/Fridingen gelang dann ein knapper 2:1 Erfolg. Mit lediglich einem Remis und sechs Siegen ist der SVL in dieser Spielzeit auf heimischem Gelände noch ungeschlagen, wobei die Partie am Freitagabend aufgrund der Beleuchtung auf dem Nebenplatz ausgetragen wird.

Wie zu Rundenstart gilt: Auf Wettkampfmodus umschalten und viel Erfolg Männers!

Severin Schwarz
09.03.2016

1. Testspiel

Samstag 20.02.2016

TSV Scheer vs SV Daugendorf 4:1 (1:0)

Souveräner Auftritt auf Kunstrasen in Neufra. Die Tore erzielen C. Lehr, J. Jarrar, F. König und D. Köker. Tormann Irmler ist beim SVD Ehrentreffer (FE) chancenlos.
Erstes gelungenes Trainingszeugnis- weiter so!

Severin Schwarz
21.02.2016

Änderungen Wintervorbereitung 2015/16

Anbei findet Ihr den geänderten Wintervorbereitungsplan 2015/16
Es stehen noch einige Einheiten an - auf eine erfolgreiche Rückrunde Männers!!!

Änderung Wintervorbereitung 2015/16

Bitte zu jeder Traningseinheit Laufschuhe mitbringen!
Änderungen werden kurzfristig bekannt gegeben!

Wichtige Nummern:

Jochen Wenger: 01741615054
Jonas Jarrar: 01629255733

Den neuen Vorbereitungsplan als download hier...

Michael Ehrhart
27.01.2016

Besuchen und folgen Sie uns auch auf Facebook!